Peter Geißler (Hg.)

Psychoanalyse und Körper Nr. 38: Corona

20. Jahrgang, Nr. 38, 2021, Heft I

Cover Psychoanalyse und Körper Nr. 38: Corona

EUR 19,90

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Zeitschrift: Psychoanalyse und Körper (ISSN: 1610-5087)

Verlag: Psychosozial-Verlag

130 Seiten, Broschur, 148 x 210 mm

Erschienen im März 2021

Bestell-Nr.: 8340

Die Zeitschrift »Psychoanalyse und Körper« befasst sich mit dieser Schnittmenge aus Psychoanalyse und Körperpsychotherapie. Sie bietet dem aktuellen Dialog der Disziplinen ein breites, Schulen übergreifendes Forum und möchte durch wissenschaftlich-theoretische und klinisch-praktische Beiträge zu einem offenen und konstruktiven Diskurs über eine moderne analytische Körperpsychotherapie gelangen.

Mit Beiträgen von Jörg Clauer, Jörg Fitzner, Christine Geißler, Peter Geißler, Brigitte Görnitz, Thomas Görnitz, Petra Hitthaler-Waigner, Otto Hofer-Moser, Wulf Hübner, Marion Kohl, Bernd Kuck, Gerhard Lang, Sebastian Leikert, Maria Steiner Fahrni und Jochen Willerscheidt


Inhalt von Psychoanalyse und Körper Nr. 38: Corona

Editorial

Interview

Der therapeutische Prozess als Orchester auf einer Stehgreifbühne
Christine Geißler im Gespräch mit Gerhard Lang

Hauptbeiträge

Leibfundierte psychodynamische Therapie in Zeiten von Corona
Bernd Kuck

Körperorientierte Seelsorge in der Corona-Zeit
Im Abstand Nähe erfahren – hinter der MNS-Maske authentisch und spürbar sein
Marion Kohl

Körperorientierte Kinderanalyse in Coronazeiten
Ein Kurzbeitrag
Jochen Willerscheidt

Bindung: Ein überholtes Konzept?
Petra Hitthaler-Waigner

Diskussionsforum

Kurzkommentare zum Gespräch zwischen Christina Sogl und Peter Geißler (Psychoanalyse & Körper, Nr. 36, 2020, S. 5–20)
Maria Steiner Fahrni, Otto Hofer-Moser & Jörg Fitzner

»Nein, es darf nicht ein bisschen einfacher sein!« – Zum Schutz der PatientInnen bleibt
der klinische Raum kompliziert und mehrschichtig
Kommentar zum Interview mit Christina Sogl
Sebastian Leikert

Darf es ein bisschen mehr sein? Bemerkungen zu dem Interview von Herrn Geißler mit Frau Sogl: »Darf’s ein bisschen einfacher sein?«
Wulf Hübner

Psychotherapie und Quantenphysik

Kann die Quantenphysik für die Psychotherapie von Bedeutung sein?
Brigitte und Thomas Görnitz im Gespräch mit Peter Geißler

Rezensionen

Bernhard Haslinger & Bernhard Janta (Hrsg.). (2019). Der unbewusste Mensch. Zwischen Psychoanalyse und neurobiologischer Evidenz
Bernd Kuck

Wolfgang Kämmerer (2016). Auf der Suche nach dem Wort, das berührt. Intersubjektivität und Fokus im Psychosomatischen Dialog
Jörg Clauer

Paul Ekman (2003). Gefühle lesen: Wie Sie Emotionen erkennen und richtig interpretieren
Peter Geißler

Adam Davidson & James Hayman (Regie) (2009–2011). Lie to me
Peter Geißler

Impressum

Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]

Editorial

Interview

Der therapeutische Prozess als Orchester auf einer Stehgreifbühne
Christine Geißler im Gespräch mit Gerhard Lang

Hauptbeiträge

Leibfundierte psychodynamische Therapie in Zeiten von Corona
Bernd Kuck

Körperorientierte Seelsorge in der Corona-Zeit
Im Abstand Nähe erfahren – hinter der MNS-Maske authentisch und spürbar sein
Marion Kohl

Körperorientierte Kinderanalyse in Coronazeiten
Ein Kurzbeitrag
Jochen Willerscheidt

Bindung: Ein überholtes Konzept?
Petra Hitthaler-Waigner

Diskussionsforum

Kurzkommentare zum Gespräch zwischen Christina Sogl und Peter Geißler (Psychoanalyse & Körper, Nr. 36, 2020, S. 5–20)
Maria Steiner Fahrni, Otto Hofer-Moser & Jörg Fitzner

»Nein, es darf nicht ein bisschen einfacher sein!« – Zum Schutz der PatientInnen bleibt
der klinische Raum kompliziert und mehrschichtig
Kommentar zum Interview mit Christina Sogl
Sebastian Leikert

Darf es ein bisschen mehr sein? Bemerkungen zu dem Interview von Herrn Geißler mit Frau Sogl: »Darf’s ein bisschen einfacher sein?«
Wulf Hübner

Psychotherapie und Quantenphysik

Kann die Quantenphysik für die Psychotherapie von Bedeutung sein?
Brigitte und Thomas Görnitz im Gespräch mit Peter Geißler

Rezensionen

Bernhard Haslinger & Bernhard Janta (Hrsg.). (2019). Der unbewusste Mensch. Zwischen Psychoanalyse und neurobiologischer Evidenz
Bernd Kuck

Wolfgang Kämmerer (2016). Auf der Suche nach dem Wort, das berührt. Intersubjektivität und Fokus im Psychosomatischen Dialog
Jörg Clauer

Paul Ekman (2003). Gefühle lesen: Wie Sie Emotionen erkennen und richtig interpretieren
Peter Geißler

Adam Davidson & James Hayman (Regie) (2009–2011). Lie to me
Peter Geißler

Impressum