Bernhard Strauß, Rainer Erices, Susanne Guski-Leinwand, Ekkehardt Kumbier (Hg.)

Seelenarbeit im Sozialismus

Psychologie, Psychiatrie und Psychotherapie in der DDR

Cover Seelenarbeit im Sozialismus

EUR 32,90

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Buchreihe: Forum Psychosozial

Verlag: Psychosozial-Verlag

275 Seiten, Broschur, 148 x 210 mm

1. Aufl. 2022

Erschienen im April 2022

ISBN-13: 978-3-8379-3152-5, Bestell-Nr.: 3152

DOI: https://doi.org/10.30820/9783837978315
Das Gesundheitssystem galt in der DDR als Vorzeige-Errungenschaft des Sozialismus. Gleichzeitig betrachtete die Staatsführung bestimmte Disziplinen aber auch argwöhnisch als Orte von kritischem Denken und möglichem Widerstand. Insbesondere Psychiatrie, Psychotherapie und Psychologie hatten eine ambivalente Position zwischen Unterdrückung und Autonomieförderung inne.

Welche Rolle spielten diese Disziplinen? Und warum scheiterte das staatliche Fürsorgeversprechen insbesondere im Hinblick auf die psychiatrische und psychotherapeutische Versorgung? Diesen und weiteren Fragen gehen die Beiträgerinnen und Beiträger auf den Grund.

Mit Beiträgen von Agnès Arp, Christof Beyer, Stefan Busse, Rainer Erices, Inge Frohburg, Adrian Gallistl, Michael Geyer, Hans J. Grabe, Susanne Guski-Leinwand, Hariet Kirschner, Ekkehardt Kumbier, Andreas Maercker, Thomas R. Müller, Manuel Rauschenbach, Maike Rotzoll, Annette Simon, Monika Storch und Bernhard Strauß

Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]

Vorwort
Bernhard Strauß, Rainer Erices, Susanne Guski-Leinwand & Ekkehardt Kumbier

Einführung

»Seelenarbeit im Sozialismus«
Einblicke in ein Verbundprojekt
Susanne Guski-Leinwand, Bernhard Strauß, Rainer Erices, Hans J. Grabe & Ekkehardt Kumbier

Psychiatrie

Psychiatrie in der DDR
Eine Einführung
Ekkehardt Kumbier

Psychiatrie in der BRD und der DDR vom Ende des Zweiten Weltkriegs bis zur Enquete
Aspekte eines Vergleichs
Maike Rotzoll

Deutsch-deutsche »Reforminseln«
Sozialpsychiatrischer Austausch zwischen BRD und DDR
Christof Beyer

Zeitzeugenbefragung zur Psychiatrie in der DDR
Ein Projekt des Sächsischen Psychiatriemuseums
Thomas R. Müller

Diskussion der Vorträge zum Thema Psychiatrie in der DDR auf dem Symposium »Seelenarbeit im Sozialismus«
Ekkehardt Kumbier

Psychologie

Unter politischem Diktat
Psychologie, Psychologische Kriegführung und Psychopolitik im SED-Staat
Susanne Guski-Leinwand & Andreas Maercker

Psychologie als disziplinierte Profession
Stefan Busse

Diskussion der Vorträge zum Thema Psychologie in der DDR auf dem Symposium »Seelenarbeit im Sozialismus«
Susanne Guski-Leinwand

Psychotherapie

Wie frei war ich als Psychotherapeut in der »Diktatur des Proletariats«?
Oder: Man konnte keine DDR-Existenz führen, ohne Einschränkungen zu fühlen
Michael Geyer

Was bleibt?
Prägungen und Verwerfungen – erlebte Psychotherapiegeschichte
Annette Simon

Lernen und Lehren von Psychotherapie an psychologischen Universitätsinstituten der DDR
Inge Frohburg

Diskussion der Vorträge zum Thema Psychotherapie in der DDR auf dem Symposium »Seelenarbeit im Sozialismus«
Agnès Arp, Adrian Gallistl, Hariet Kirschner, Manuel Rauschenbach, Monika Storch & Bernhard Strauß

Gesundheitswesen

Das DDR-Gesundheitswesen im Kontext der SED-Herrschaft in den 1980er Jahren
Rainer Erices

Diskussion des Vortrags zum Thema Gesundheitswesen in der DDR auf dem Symposium »Seelenarbeit im Sozialismus«
Rainer Erices

Rezensionen

[ einblenden ]

Luzifer-Amor Heft 70, 35. Jg. 2/2022

Rezension von Christfried Tögel

»Ein anregendes Buch – ob sich der Leser allen darin vertretenen Ansichten und Interpretationen anschließen kann, wird auch von seinen persönlichen Erfahrungen und Einstellungen abhängen…«

Niedersächsisches Ärzteblatt, Oktober 2022

Rezension von Paul Kokott

»Das beachtenswerte Buch zur Tagung widmet sich der Psychologie, Psychiatrie und Psychotherapie, der Rolle und dem Stellenwert dieser Disziplinen in der DDR. [...] Mit grundsätzlichen Erörterungen, der Befragung von Zeitzeugen, Selbsterfahrungsberichten und psychotherapeutischen Arbeitsweisen, insbesondere der Verhaltens- und Gesprächspsychotherapie werden die verschiedenen Aspekte der Thematik dargestellt…«

Ärzteblatt Mecklenburg-Vorpommern

Rezension von Stefan Orlob

»Die Lektüre eröffnet den Lesenden insgesamt eine fundierte und abgestufte Auseinandersetzung mit den aufgeworfenen Aspekten der Entwicklung der Fächer Psychologie, Psychiatrie und Psychotherapie in der DDR […]. Das Buch ist eine wichtige Abhandlung zur Aufarbeitung und Erinnerungsarbeit über ein Kapitel der jüngeren deutschen Zeitgeschichte. Eine solche Debattenkultur ist ein wichtiger Beitrag hinsichtlich der Herausbildung klarer und transparenter ethischer Grundhaltungen für die in den Fächern Tätigen. Insofern soll das Buch nicht nur geschichtlich interessierten Leser*innen, sondern gerade auch jüngeren in der Psychotherapie und Psychiatrie Tätigen empfohlen werden…«

Psychiatrische Praxis Nr. 5, Juli 2022

Rezension von Ulrike Hoffmann-Richter

»Der Tagungsband zur ›Seelenarbeit im Sozialismus‹ ist eine gelungene Zusammenstellung aus dichter Information über den Wissensstand und die Forschungsdesiderata zum Thema und der lebendigen Beschreibung und Reflexion des Lebens und (psychiatrisch-psychologisch-psychotherapeutischem) Arbeitens in der DDR jenseits der Klischees…«