Siegfried Bernfeld

Sozialistische Pädagogik und Schulkritik

Werke, Band 8

Cover Sozialistische Pädagogik und Schulkritik

EUR 59,90

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Buchreihe: Bibliothek der Psychoanalyse

Verlag: Psychosozial-Verlag

566 Seiten, Broschur, 148 x 210 mm

Erschienen im März 2016

ISBN-13: 978-3-8379-2473-2, Bestell-Nr.: 2473

Herausgeber der Werke: Ulrich Herrmann. Band 8 herausgegeben und mit einem Nachwort von Ulrich Herrmann

Sozialistische Schulkritik bedeutete für Siegfried Bernfeld: Schule ist immer politisch. Ihre Funktion ist die Vermittlung des herrschenden Wertesystems und die Reproduktion gesellschaftlicher Machtverhältnisse. Dies leistet sie weniger über Unterrichtsinhalte als über die sozialen Ordnungen und Institutionen des Bildungssystems. Bernfeld untersucht deren Wirkungen mit den Mitteln analytischer Sozialpsychologie. Selbst sozialistischer Erzieher, fragt er außerdem nach der Rolle pädagogischer Einrichtungen im Klassenkampf der Arbeiterschaft und Selbstbefreiung der Schülerschaft in ihrem Schulkampf.

Der vorliegende Band enthält Bernfelds Abhandlungen zur sozialistischen Pädagogik und Schulkritik sowie Materialien zum zeitgenössischen Schulkampf der Gymnasiasten in Österreich und Preußen. Den Kern bildet die Monografie Die Schulgemeinde und ihre Funktion im Klassenkampf (1928). Hierin kommt Bernfeld zu einem desillusionierenden Resultat: Die Handlungsspielräume sozialistischer Pädagogik sind in der bürgerlichen Gesellschaft auf die Fürsorgeerziehung beschränkt, also auf solche Kinder und Jugendliche, die das staatliche Bildungssystem bereits ausgeschlossen hat.

Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]

Inhalt

Sozialistische Pädagogik
Sozialistische Erziehungskritik (1926)
Religiöse Erziehung (1927)
Pädagogik und Psychologie in der Fürsorge-Erziehung:
Weltanschauung – Wissenschaft – Praxisprobleme (1927)
Das Massenproblem in der sozialistischen Pädagogik (1927)
Psychische Fehlentwicklungen durch Einflüsse des Milieus (1930)

Sozialistische Schulkritik
Hat auch das arme Schulkind ein Recht auf schlechte Noten? (1926)
Brief an einen Quartaner (1927)
Nur die Schüler können die Schule retten! (1927)
Schulkampf in Wien (1927)
Überschätzung der Schule (1927)
Proletariat und Schule. Zu den Elternratswahlen (1928)
Die Schulgemeinde und ihre Funktion im Klassenkampf (1928)
Die Schulgemeinde und ihre Funktion im Klassenkampf – Resümee und Thesen (1928)
Der pädagogische Kongress der Bildungsarbeiter-Internationale (1928)
Über die Aufgaben der sozialistischen Schülerschaft (1929)

Besprechung
Heinrich Kautz: „Im Schatten der Schlote“ (1927)

Anhang
Materialien zur Wiener Mittelschüler-Bewegung 1918/19
Texte aus der Wiener Sozialistischen Mittelschüler- Bewegung Mitte der 1920er Jahre
Texte zum Schulkampf als Klassenkampf in Österreich in den 1920er Jahren
Texte zum Schulkampf in Deutschland Anfang und Ende der 1920er Jahre
Anzeigen und Besprechungen zu „Die Schulgemeinde und ihre Funktion im Klassenkampf“ (1928)

***

Nachweise: Erstveröffentlichungen, Erläuterungen, Dokumente
Editionsbericht und Danksagung
Nachwort
Sachregister
Personenregister

Rezensionen

[ einblenden ]

Luzifer-Amor Nr. 63 (1/19)

Rezension von Lutz von Werder

»Die Werkausgabe ist eine Auferstehung Bernfelds im Geiste. Jeder der chronologisch geordneten Bände ist sorgfältig erarbeitet, auf hohem editorischen Niveau, und verbindet die Originaltexte mit ausgewählten thematisch zugehörigen Texten von Zeitgenossen sowie einem abschließenden Kommentar. So entsteht ein umfassendes Bild von Bernfelds Arbeit und Bedeutung. Es wird ein Autor erkennbar, der wichtige Anwendungsfelder der Psychoanalyse als erster erschloss. En passant wird der Leser am Leitfaden der Schriften Bernfelds zum Zeitgenossen der Geschichte der Psychoanalyse…«

Pädagogik 9/2016

Rezension von Jörg Schlömerkemper

»Die für Bernfeld typische Parallelität von empirisch-kritischer Analyse und sozialistisch-visionärer Programmatik wird vielfältig dokumentiert und im ausführlichen Nachwort historisch und theoretisch verortet…« [mehr]

www.socialnet.de

Rezension von Sebastian Engelmann

»Insgesamt ist es mehr als begrüßenswert, dass die Texte Bernfelds nun endlich wieder einem breiteren Publikum zur Verfügung stehen. Die Ergänzung der klassischen Texte um Materialien zur vertieften Auseinandersetzung ist ein großer Pluspunkt dieser Ausgabe. So werden die Texte kontinuierlich kontextualisierbar und es ergibt sich automatisch auch eine historisch interessierte Perspektive auf das Gesamtwerk von Siegfried Bernfeld…« [mehr]