Mischa Luy, Florian Hessel, Pradeep Chakkarath (Hg.)

psychosozial 159: Verschwörungsdenken

(43. Jg., Nr. 159, 2020, Heft I)

Cover psychosozial 159: Verschwörungsdenken

EUR 19,90

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Zeitschrift: psychosozial (ISSN: 0171-3434)

Verlag: Psychosozial-Verlag

146 Seiten, Broschur, 165 x 240 mm

Erschienen im Mai 2020

ISBN-13: 978-3-8379-8291-6, Bestell-Nr.: 8291

DOI: https://doi.org/10.30820/0171-3434-2020-1
»Verschwörungstheorie« ist aktuell einer der schillerndsten Begriffe in den Sozialwissenschaften. Durch eine Erschütterung überkommener Sicherheiten in kollektiven Urteilsbildungen haben sich sogenannte Verschwörungstheorien als Angebote und Medien von Wahrnehmung, Deutung und Aneignung erfolgreich in Literatur, Film und Serien, in sozialen Medien, Feuilletons und Feierabenddebatten etabliert. Besorgniserregend ist ihr Potenzial für politische Agitation, Verunsicherung und – oftmals gewaltlegitimierende – Propaganda.

Die Autorinnen und Autoren von Ausgabe 1/2020 der psychosozial legen Ansätze zu einer kritisch sozialpsychologischen und gesellschaftstheoretischen Aufklärung des »Denkens in Verschwörungen« vor, die dessen kognitive, praktische und soziokulturelle Dimension(en) aus interdisziplinärer Perspektive thematisieren.

Mit Beiträgen zum Themenschwerpunkt von Felix Brauner, Florian Eisheuer, Carolin Engels, Melanie Hermann, Florian Hessel, Jan Rathje, Felix Riedel, Sebastian Salzmann, Stefan Vennmann und Deborah Wolf

Zur Homepage der Zeitschrift: www.psychosozial.psychosozial-verlag.de

Diese Publikation enthält:

Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]

Schwerpunktthema: Verschwörungsdenken

Verschwörungsdenken
Zu Semantik, Strukturen und Funktionen einer Wahrnehmungs- und Deutungskultur
Editorial
Florian Hessel, Mischa Luy & Pradeep Chakkarath

Elemente des Verschwörungsdenkens
Ein Essay
Florian Hessel

»Vertraut mir, ihr solltet niemandem vertrauen«
Einschränkungen des Mentalisierens und Epistemischen Vertrauens in der Verschwörungsmentalität
Felix Brauner

Zur »alltäglichen« Integration und Mobilisierung von Verschwörungsideologien
Carolin Engels & Sebastian Salzmann

Politische Bildungsarbeit für eine »Gesellschaft der Mündigen«
Melanie Hermann, Florian Eisheuer & Jan Rathje

Verschwörung audiovisuell gedacht
Alex Jones’ The 9/11 Chronicles
Deborah Wolf

Moderne Hexereivorstellungen und Antisemitismus – zwei verwandte Verschwörungsfantasien
Ein Vergleich anhand von Material aus Ghana
Felix Riedel

»Falsche Konkretheit« als politisches Instrument
Zu Franz L. Neumanns dialektischem Psychogramm des Verschwörungsdenkens
Stefan Vennmann

Freie Beiträge

Besser Scheitern an Hegel
Logik und Pädagogik zwischen Freiheit und Entfremdung
Jonas Borer

Belastungserleben und Ressourcen von Tierrechtsaktivist*innen
Lydia Käufer, Andrea D. Schwanzer & Andreas Vöttiner

Rezensionen

Ins rechte Licht gerückt
Sebastian Zimmermann (2019). Fifty Shrinks. Portraits aus New York
Ingrid Feig
l

Konsequente Psychoanalyse
Annelie Sand & Paul L. Janssen (2019). Ich bin der Rede wert. Dialog über eine Psychoanalyse
Thomas Auchter

Für einen anderen Liberalismus im 21. Jahrhundert
Jan-Werner Müller (2019). Furcht und Freiheit. Für einen anderen Liberalismus
Bruno Heidlberger

Paul Parin: Leidenschaften eines Jägers
Paul Parin (2018). Die Jagd – Licence for Sex and Crime
Roland Kaufhold

Impressum