Philipp Berg, Markus Brunner, Christine Kirchhoff, Julia König, Jan Lohl, Tom D. Uhlig, Sebastian Winter (Hg.)

Freie Assoziation - Zeitschrift für psychoanalytische Sozialpsychologie 1/2019: Klimawandel

22. Jahrgang, 2019, Heft 1

Cover Freie Assoziation - Zeitschrift für psychoanalytische Sozialpsychologie 1/2019: Klimawandel

EUR 19,90

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Zeitschrift: Freie Assoziation (ISSN: 1434-7849)

Verlag: Psychosozial-Verlag

128 Seiten, Broschur, 148 x 210 mm

Erschienen im Dezember 2019

Bestell-Nr.: 8251

Heft 1/2019 der Freien Assoziation beschäftigt sich mit dem Thema Klimawandel und der Frage nach dem (ausbleibenden) Umgang mit dieser Bedrohung. Dabei werden Strategien des »Nicht-Wissen-Müssens« (der Soziologe Stefan Lessenich zu den destruktiven Folgen der Wachstumsgesellschaft und deren verleugneter Grenzen) und »Nicht-Wissen-Wollens« (die Psychoanalytikerin Delaram Habibi-Kohlen zu Verleugnung, Schuld- und Depressionsabwehr) untersucht.

Mit Hauptbeiträgen von Stephan Lessenich und Delaram Habibi-Kohlen, Kommentaren von Sophie Bachmann, Victor Blüml, Daniel Burghardt, Hans-Joachim Busch, Kevin-Rick Doß, Matthias Göpfert, Steffen Hamborg, Julian Kuppe, Christian Stock, Ulrich Schuster und Michael Zander sowie mit Debattenbeiträgen, Intervention und Bericht von Markus Brunner, Hans-Dieter König, Julia Manek, Tom D. Uhlig, Ruth Waldeck

Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]

Editorial

Zu den Bildern dieser Ausgabe

Haupttexte
Zwanghafte Selbstverhältnisse
Die Wachstumsgesellschaft und ihr Subjekt
Stephan Lessenich

Die gefühlte Bedeutungslosigkeit des Klimawandels
Delaram Habibi-Kohlen

Kommentare
In uns das Wachstum
Anmerkungen zum kapitallogischen Sozialtypus von Stephan Lessenich
Daniel Burghardt

Das Nachhaltigkeitssubjekt offenbart den Irrtum linker Wachstumskritik
Ein Kommentar zu Stephan Lessenich
Ulrich Schuster

Die Selbstzerrissenheit und das Sich-selbst-Widersprechen der weltlichen Grundlage
Ein Kommentar zu Stephan Lessenich
Julian Kuppe

Politische Bildung und kritische Haltung in der Wachstumsgesellschaft
Zur Bedingtheit der Arbeit an einer besseren Gesellschaft innerhalb der bestehenden
Steffen Hamborg

»Zwanghafte Selbstverhältnisse: DieWachstumsgesellschaft und ihr Subjekt«
Kommentar zu Stephan Lessenich
Kevin-Rick Doß

Dem Kapital Grenzen aufherrschen
Michael Zander

Die Bäume wachsen nicht in den Himmel – das Herz des spätmodernen Subjekts lässt dies kalt
Eine Beziehungskrise
Hans-Joachim Busch

Die Auflösung von Gefühlen, Gedanken und Bedeutung in der Klimakrise
Ein Kommentar zu Delaram Habibi-Kohlen
Victor Blüml

»Lebst Du noch oder wohnst Du schon … auf höherem Terrain?«
Wege zur Überwindung kollektiver (Selbst-)Täuschung in der Klimafrage
Matthias Göpfert & Sophie Bachmann

Schämen für die Klimasünde
Die Individualisierung von Klimaschutz ist eine fragwürdige Strategie
Christian Stock

Debatte
Innere Emigration und beruflicher Ehrgeiz
Szenische Rekonstruktion der möglichen Bedeutung von Alfred Lorenzers Eintritt in die NSDAP und zugleich eine Erwiderung auf die Kritik von Robert Heim
Hans-Dieter König

»…Dinge, über die man besser nicht mehr spricht…«
Erinnerungen und Überlegungen zu Lorenzers Schweigen
Ruth Waldeck

Intervention
Unfreie Assoziationen
Besserei
Tom D. Uhlig

Rezension
Alexander Korte (2018). Pornografie und psychosexuelle Entwicklung
im gesellschaftlichen Kontext
. Gießen: Psychosozial-Verlag
Maximilian Römer

Aus der Gesellschaft für psychoanalytische Sozialpsychologie
»Kultur« – »Trauma« – Herrschaft
Von den Schwierigkeiten des Forschens, Sprechens und Handelns in postkolonialen Kontexten
Jahresbericht der AG Postkoloniale Perspektiven und psychoanalytische Sozialpsychologie
Markus Brunner & Julia Manek

Impressum

Bezugshinweise/Datenbanken