Bundesverband Psychoanalytische Paar- und Familientherapie (BvPPF)

Psychoanalytische Familientherapie - Zeitschrift für Paar-, Familien- und Sozialtherapie

16. Jahrgang, Nr. 31, 2015, Heft II

Cover Psychoanalytische Familientherapie - Zeitschrift für Paar-, Familien- und Sozialtherapie

EUR 19,90

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Zeitschrift: Psychoanalytische Familientherapie (ISSN: 1616-8836)

Verlag: Psychosozial-Verlag

108 Seiten, Broschur, 148 x 210 mm

Erschienen im November 2015

Bestell-Nr.: 8145

Die Zeitschrift »Psychoanalytische Familientherapie« will zur praxisorientierten wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit Problemen und Konzepten der psychoanalytisch orientierten Paar- und Familientherapie beitragen. Die Zeitschrift soll ein Diskussionsforum darstellen für all diejenigen, die sich auf dem Gebiet der psychoanalytisch orientierten Paar- und Familientherapie fachlich weiterentwickeln wollen, und für Angehörige von Berufsgruppen, die in psychoanalytisch orientierter Familienberatung oder Sozialtherapie tätig sind.

Zielgruppen: Paar- und Familientherapeuten, Sozialtherapeuten, Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten, Psychoanalytiker sowie alle psychosozialen Berufsgruppen, die in ihrem spezifischen Arbeitsfeld mit Paaren und Familien arbeiten.

Diese Publikation enthält:

Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]

Inhalt

Peter Rottländer
Mentalisieren in der Paartherapie

Bernd Böttger
Zur Linktheorie von Enrique Pichon-Rivière und ihrer Bedeutung für die psychoanalytische Paar- und Familientherapie

Aus dem Archiv der Psychoanalytischen Familientherapie

Ellen Kindschuh, Josef Kleinschnittger, Matthias Martin, Terje Neraal & Christa Thome
Familientherapie und Heimerziehung

Jürgen Schädel
Psychoanalytische Familientherapie und Heimerziehung: noch aktuell nach 35 Jahren?
Kommentar zum Artikel »Familientherapie und Heimerziehung« von Kindschuh et al.

Abschlussarbeiten und Fallberichte

Almut Wiedenhöft
»Bei uns ist alles ganz normal – was soll ich sonst noch sagen«
Über die Behandlung eines Jugendlichen mit elektivem Mutismus im Wechsel von familien- und einzeltherapeutischen Sitzungen

Rezensionen

Veranstaltungen

Mitgliedsantrag BvPPF