Michael B. Buchholz (Hg.)

psychosozial 164: Gewalt - Praktiken, Funktionen, kommunikative Werte, Motivationen (PDF-E-Book)

(44. Jg., Nr. 164, 2021, Heft II)

Cover psychosozial 164: Gewalt - Praktiken, Funktionen, kommunikative Werte, Motivationen (PDF-E-Book)

EUR 19,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

Zeitschrift: psychosozial (ISSN: 0171-3434)

Verlag: Psychosozial-Verlag

120 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im Juni 2021

ISBN-13: 978-3-8379-8333-3, Bestell-Nr.: 108333

DOI: https://doi.org/10.30820/0171-3434-2021-2
Gewalt begleitet uns, doch es gibt auch Zeiten des Friedens und friedlichen Miteinanders. Die Triebtheorie kann dem nicht gerecht werden. Dagegen bieten zum Beispiel Mikroanalysen von gewaltriskanten Situationen, etwa zwischen Polizei und Demonstrierenden, vertiefende Einblicke.

In dieser Ausgabe der psychosozial sind die gewaltsamen Konfrontationen rund um den G20-Gipfel 2017 in Hamburg ebenso Thema wie sexualisierte Gewalt in Kriegen oder deren Erfahrung bei Jungen – und die Gründe, warum davon so entsetzlich schwer zu erzählen ist. Auch im klinischen Erfahrungsspektrum finden sich gewaltaffine Stigmatisierungen. Dem stehen Untersuchungen von Entschuldigungen in politischen Kontexten gegenüber. Sie brauchen erfüllte Bedingungen mehr als Worte. Sie atmen den Geist der Bitte um Vergebung – oder verfehlen alles. Gewaltaffine Situationen haben kommunikative Ausdrucksformen und diese bereiten andere, härtere Formen vor. Motive erschließen sich, wenn man diese Analyseschritte zuvor abarbeitet.

Mit Beiträgen zum Themenschwerpunkt von Carolina Gehrke Gus, Nicola Elena Graage, Irayetzin Hernández, Lucija Hrastnik, Johanna Lilian Klinge, Isabella Krupp, Audrey Namdiero-Walsh, Anja Ortmann, Sinja Tsai und Lisa Wessing sowie mit einem Beitrag zu »psychosozial aktuell« von Bruno Heidlberger

Zur Homepage der Zeitschrift: www.psychosozial.psychosozial-verlag.de

Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]

Schwerpunktthema: Gewalt

Die vielen Seiten der Gewalt
Editorial
Michael B. Buchholz

Sexualisierte Gewalt in bewaffneten Konflikten am Beispiel des Bosnienkrieges
Anja Ortmann

Gender Based Violence in South Africa
Does apartheid play a role?
Audrey Namdiero-Walsh

»Sexual Predators« – die Monster unserer Zeit?
Projektionen in der Konstruktion des Sexualstraftäters
Isabella Krupp

Why Do Men Not Disclose Their Sexual Abuse History?
Some Reflections and Misconceptions of an Unspoken Violence Based on a Social Psychology Perspective
Carolina Gehrke Gus

Das Stigma der psychischen »Störungen«: Mehr als eine Wiederaufnahme der »labeling«-Debatte 44
Lucija Hrastnik

»Na die ham’se ja schön plattjemacht alle, alter Schwede ey«
Eine mikroanalytische Perspektive auf die G20- Polizeigewalt am Rondenbarg-Komplex
Nicola Elena Graage

Entstehung und Prävention von Gewalt bei Großdemonstrationen
Eine mikrosoziologische Perspektive auf die gewaltsamen Konfrontationen zwischen Polizei und Demonstrant*innen bei der »Welcome to Hell«-Demonstration des G20-Gipfels 2017
Johanna Lilian Klinge

»Wir müssen davon ausgehen, dass Polizisten bei diesem Einsatz brennen werden«
Eine psychoanalytische Betrachtung polizeilicher Öffentlichkeitsarbeit am Beispiel des G20-Gipfels in Hamburg 2017
Sinja Tsai

Verletzungen anerkennen
Zur Rolle von Entschuldigungen in intergruppalen Versöhnungsprozessen
Lisa Wessing

The Teacher as a Social Transformer
Irayetzin Hernández

psychosozial aktuell

Das Unbehagen in der Kultur
Alte Ressentiments – neue Radikalität: Fluchten ins Autoritäre
Bruno Heidlberger

Rezensionen

In weiser Voraussicht
Steven Taylor (2020). Die Pandemie als psychologische Herausforderung. Gießen: Psychosozial-Verlag
Flora Petrik

Wir Verschickungskinder
Anja Röhl (2021). Das Elend der Verschickungskinder. Gießen: Psychosozial-Verlag
Günter Weier

Zur Bedeutung der Passung in der Psychotherapie
Annelie Sand & Paul L. Janssen (2019). Ich bin der Rede wert. Gießen: Psychosozial-Verlag
Björn Riegel

Impressum