Sandra Bischoff

TZI als Hochschuldidaktik. Besonderheiten gegenüber der Schuldidaktik (PDF-E-Book)

Themenzentrierte Interaktion 2013, 27(2), 92-101

Cover TZI als Hochschuldidaktik. Besonderheiten gegenüber der Schuldidaktik (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

Verlag: Psychosozial-Verlag

10 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im Januar 2013

Bestell-Nr.: 28186

Dieser Beitrag setzt sich mit der Frage auseinander, wie die TZI Einfluss auf die Didaktik an Universitäten und Fachhochschulen nehmen kann, um dort lebendiges Lernen zu unterstützen. Es wird argumentiert für eine fachliche Balance entsprechend der Zielsetzung einer Veranstaltung. Weiterhin sollten Ziele jeder universitärenVeranstaltung die Erhöhung der Selbstwahrnehmung bei den Studierenden sowie die Ermöglichung von Widerspruch als Konfliktprophylaxe und zur Förderung der Urteilsbildung sein. Dabei spielt das Konzept »Erwägen« eine herausragende Rolle.

Abstract:
This article discusses the way tci can influence didactics to enable living learning at universities.The author argues for an informed balance depending on the intentions of a lecture or seminar. Further goals should be the persistent practice of self-perception of the students and the invitation to protest within lectures to prevent conflicts and to make the formation of judgement possible. Therefore the concept of «deliberation” plays a pre-eminent role.