Hartwig Kiesow

Ernst Barlach und Uwe Johnson im GLOBE des Güstrower Domes. Künstlerische, literarische und religiöse Aspekte eines TZI-Persönlichkeitskurses (PDF-E-Book)

Themenzentrierte Interaktion 2013, 27(2), 62-69

Cover Ernst Barlach und Uwe Johnson im GLOBE des Güstrower Domes. Künstlerische, literarische und religiöse Aspekte eines TZI-Persönlichkeitskurses (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

Verlag: Psychosozial-Verlag

8 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im Januar 2013

Bestell-Nr.: 28182

Dieses Essay zu einem TZI-Kurs beschreibt, wie sich offensichtliche oder verborgene Beziehungen zwischen einem Künstler, einem Dichter und Religion in Gestalt eines mittelalterlichen Bauwerkes knüpfen lassen und in die Mitte der eigenen Person führen.Alle drei thematischen Aspekte beziehen sich auf das Herz Mecklenburgs bzw. den tatsächlichen Kursort Güstrow. Durch die gewollte deutliche Orientierung an Sachthemen ist der Kurs zunächst kaum als Persönlichkeitskurs erkennbar. Dabei zeige ich, wie die auf der dynamischen Balance desVier-Faktoren-Modells basierende TZI-spezifische Didaktik hilft, behutsam Wege von außen nach innen zu gehen, von der Sachebene zu mir selbst und zum Dialog mit anderen zu kommen.

Abstract:
This essay about a TCI course describes how visible or hidden relations between an artist, a poet and religion can be established in the form of a medieval building, thus leading to the center of one’s own personality.All three thematic aspects relate to the heart of Mecklenburg, or rather the workshop venue, which was Güstrow. Due to the intentional and clear orientation toward specific themes, the workshop is hardly recognizable as a personality course at first. I wish to show how TCI-specific didactics, based on the dynamic balance of the four-factor-model, help us to go on careful journeys from the outside to the inside, from the material level into my inner self, thus leading me towards dialogue with others.