Harald Martenstein

»Amputiert alle Gehirne, verfüttert sie an die Ziegen, dann haben wir die perfekte Demokratie« (PDF-E-Book)

Themenzentrierte Interaktion 2011, 25(2), 59-60

Cover »Amputiert alle Gehirne, verfüttert sie an die Ziegen, dann haben wir die perfekte Demokratie« (PDF-E-Book)

EUR 1,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

Verlag: Psychosozial-Verlag

2 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im Januar 2011

Bestell-Nr.: 28140

Dieser Text erschien am 26.08.2010 im ZEITmagazin und wurde uns zur einmaligen Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Harald Martenstein setzt sich darin mit der Kritik auseinander, dass er als Dozent von Schreibkursen nicht genügend Methodenwechsel einsetzt. Das berührt die Frage: Wie und durch was lernt man? Seine These: »Ein guter Frontalunterricht bei einem guten Lehrer ist das Beste, was es gibt.«

Abstract:
Harald Martenstein responds to critical voices, which have said that as a teacher of university-level writing courses, his methods are not sufficiently varied.This touches on the question of: How and based on what do we learn? His thesis:«Good, conventional lecture-style tuition provided by a good teacher is the best thing that can happen to you.”