Matthias Kroeger

Das sogenannte ›Störungspostulat‹: »Disturbances and Passionate Involvements take precedence« (PDF-E-Book)

Themenzentrierte Interaktion 2010, 24(1), 9-21

Cover Das sogenannte ›Störungspostulat‹: »Disturbances and Passionate Involvements take precedence« (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

Verlag: Psychosozial-Verlag

13 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im Januar 2010

Bestell-Nr.: 28097

Das Störungspostulat – als isolierte und absolute Regel gesehen – kann Angst und Schwierigkeiten auslösen, sowohl bei Menschen, die Gruppen leiten, als auch bei Teilnehmenden. Erst die Einbettung in den Kontext der TZI macht ein wirkliches Verständnis dieses Postulats und einen sinnvollen Umgang damit in der Praxis möglich. Im Folgenden werden Hintergrund und Anwendungsmöglichkeiten dieses Postulats dargestellt.

Abstract:
The «Disturbance Postulate” – seen as an isolated and absolute rule – can trigger fear and difficulties in group leaders and participants alike. Only when it is imbedded in the context of TCI can this postulate truly be understood, thus allowing for its appropriate application in practice. In the following, the background and potential applications of this postulate are presented.