Gisela Wiegand, Mara Brendel

Lockdown aus der Perspektive der Psychoanalytischen Pädagogik (PDF-E-Book)

Folgen für Kinder, Eltern und Lehrkräfte

Cover Lockdown aus der Perspektive der Psychoanalytischen Pädagogik (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

33 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im Januar 2022

Bestell-Nr.: 29231

DOI: https://doi.org/10.30820/1616-8836-2021-2-7
Die aktuelle Situation der Corona-Pandemie führt zu großer Unsicherheit und Ungewissheit in den verschiedenen pädagogischen Kontexten. Wie unter einem »Brennglas« gewinnen neue, aber auch altbekannte Probleme an geschärfter Kontur. Für den Kasseler Arbeitskreis für psychoanalytische Pädagogik e.V. (KAPP) stellt sich insbesondere die Frage nach einer kindund beziehungsorientierten Weiterarbeit in den Arbeitsfeldern Kindergarten, Schule und Soziale Arbeit. Basierend auf aktueller und klassischer Fachliteratur der psychoanalytischen Entwicklungspsychologie und Pädagogik beschreiben wir die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Kinder, Jugendliche, Lehrkräfte und Eltern. Gleichzeitig ist dies ein Plädoyer dafür, nicht nur zu überlegen, wie Kinder ihr schulisches Leistungspensum, Lehrpläne und Curricula bewältigen können, denn die Voraussetzung dafür ist die positive Beziehung zur Lehrkraft und zur Klassengemeinschaft. Wir stellen deshalb Überlegungen an, wie Bindungsund Gruppenbedürfnisse wenigstens ansatzweise befriedigt werden können und beschreiben dies anhand zentraler Punkte der Psychoanalytischen Pädagogik, wie dem Bedürfnis nach freiem Spiel, Körpersprache und Berührung, Unterstützung bei der Bewältigung von Ängsten und Aufklärung über die reale Bedrohung.

Abstract:
The current situation shaped by the corona pandemic leads to intense uncertainty and insecurity within the different pedagogical contexts. Light is shed on already well-known and also new challenges revealing the issues with even more clarity. The KAPP e.V. focuses on the continuation of a childand relationship-oriented proceeding in the fields of kinder garden, school and social work. Based on recent and classic literature of psychoanalytical developmental psychology and pedagogic we describe the impact of the corona pandemic on children, teenagers, teachers and parents. At the same time this article attempts to go above and beyond, elaborating not only possibilities for children to overcome the challenges of meeting school requirements and curriculum but also acknowledging the positive relationship to the teacher and the classcommunity as prerequisite for that. Therefore, we discuss options how to best possibly meet the need to belong and describe this along central points of the psychoanalytical pedagogic such as need for unguided play, body language and touch, support to overcome fears and recognition of real threats.