Jürgen Maurer

Fremdgehen oder fremd gehen: Symptom oder Normalität? (PDF-E-Book)

Risiken und Chancen einer Beziehungskrise

Cover Fremdgehen oder fremd gehen: Symptom oder Normalität? (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

45 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im Dezember 2020

Bestell-Nr.: 29171

DOI: https://doi.org/10.30820/1616-8836-2020-2-9
Fremdgehen ist ein erschütterndes traumatisches Ereignis, welches Paare in der Paartherapie entweder wieder zusammenführt oder in eine unausweichliche Trennung mündet. Die Dialektik zwischen exklusiver Zweisamkeit und potenzieller Öffnung in Richtung Dritter und eines überindividuellen Dritten schafft einen Spannungsbogen, welcher als Nottriangulierung zum Fremdgehen führt oder aber der Beziehung Lebendigkeit verleiht. Im Gegensatz zur Abnutzungshypothese wird die Entdialektisierung zwischen Vertrautheit und Begehren hier als Abwehrvorgang des bedrohlichen Begehrens begriffen.

Abstract:
Cheating is a harrowing traumatic event that either reunites couples in couples therapy or leads to an inevitable separation. The dialectic between exclusive togetherness and a potential opening towards a third party and a supra-individual third party creates tension, which leads to cheating or gives life to the relationship. In contrast to the assumption of wear and tear in couples’ everyday life, breaking the dialectic relationship of familiarity and desire can be understood as a defensive process against threatening desire.