Klaus Wolfsgruber

Entwicklungstherapie/Entwicklungspädagogik (ETEP). Ein Konzept zur Förderung sozial-emotionaler Kompetenzen in der Schule (PDF-E-Book)

Behindertenpädagogik 2016, 55(3), 315-332

Cover Entwicklungstherapie/Entwicklungspädagogik (ETEP). Ein Konzept zur Förderung sozial-emotionaler Kompetenzen in der Schule (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

Verlag: Psychosozial-Verlag

18 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im August 2016

Bestell-Nr.: 23382

Viele Kollegen/innen an den Grundschulen, den weiterführenden Schulen und auch in Förderschulen tun sich schwer damit, emotionale und soziale Lernziele in den Mittelpunkt ihres Unterrichts zu stellen. Oftmals wird bei Beratungen oder kollegialem Austausch die Sorge ausgesprochen, dass die für emotionale Entwicklungsziele aufgewendete Unterrichtszeit zu einer Reduktion von kognitiven Lernzielen führen müsse. Der Vorwurf, »die Kinder lernen dann ja viel weniger«, steht in solchen Momenten ausgesprochen oder unausgesprochen im Raum. Abgesehen von der Tatsache, dass die Aufarbeitung sozialer und emotionaler Entwicklungsrückstände in vielen Fällen eine Voraussetzung dafür ist, um sich erfolgreich auf kognitive Lernprozesse einzulassen, gibt es mittlerweile pädagogische Konzepte, die geistige und sozial-emotionale Lernprozesse in der alltäglichen Schularbeit erfolgreich integrieren. Eines dieser Konzepte, »Developmental Therapy/Developmental Teaching« oder im deutschsprachigen Raum ETEP (Entwicklungstherapie/Entwicklungspädagogik), möchten wir im Folgenden vorstellen.