Johannes Pantel

Bedrohung der Menschenrechte älterer Personen im Kontext der Corona-Krise3 (PDF-E-Book)

Ein Advocacy Review

Cover Bedrohung der Menschenrechte älterer Personen im Kontext der Corona-Krise3 (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

20 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im März 2021

Bestell-Nr.: 20668

DOI: https://doi.org/10.30820/1613-2637-2021-1-23
Im Verlauf des ersten Halbjahres 2020 mehrten sich weltweit die Hinweise, dass die Menschenrechte älterer Personen durch die sozialen, ökonomischen und politischen Folgen der sogenannten Corona-Krise in besonderer Weise bedroht sein könnten. Unter Bezugnahme auf öffentliche Stellungnahmen von staatlichen und nichtstaatlichen nationalen und transnationalen Organisationen werden in dem vorliegenden Beitrag diese Menschenrechtsrisiken beschrieben und anhand konkreter Problemfelder diskutiert. Bezogen auf die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der UN betreffen sie insbesondere das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person, die Gleichheit vor dem Gesetz und den Schutz vor Diskriminierung, das Recht auf Freizügigkeit sowie das Recht auf Sicherheit im Falle von Krankheit, Invalidität und im Alter. Bewohner von Pflegeeinrichtungen sowie allein lebende, chronisch kranke und gebrechliche ältere Menschen scheinen hiervon verstärkt betroffen zu sein. Infolge Pandemie-bedingter Reallokation von Gesundheitsleistungen, der Reaktivierung negativer Altersbilder und einer altersselektiven Einschränkung von Freiheitsrechten können jedoch auch ältere Menschen, die keiner dieser vulnerablen Gruppen angehören, Verletzungen ihrer Menschenrechte erleiden. Die dargestellten Zusammenhänge verdeutlichen die Fragilität bestehender Schutzmechanismen und betonen die Dringlichkeit entsprechender Gegenmaßnahmen.

Abstract:
In the course of the first half of 2020, there was increasing worldwide evidence that the social, economic, and political consequences of the so-called corona crisis would particularly threaten the human rights of older people. With reference to public statements by governmental and non-governmental national and transnational organizations, these human rights risks are described and discussed along specific problem areas. With regard to the UN Universal Declaration of Human Rights, they relate in particular to the right to life, liberty and security of the person, equality before the law and protection from discrimination, the right to freedom of movement and the right to security in the event of illness, disability or in old age. Residents of care facilities as well as elderly people living alone, chronically ill and frail seem to be more affected by this. However, as a result of the pandemic-related reallocation of health service resources, or due to the reactivation of negative stereotypes of old age, or due to an age-selective restriction of freedom rights, older people who do not belong to any of these vulnerable groups can also suffer violations of their human rights. The situation described demonstrates the fragility of existing protective mechanisms and emphasizes the urgency of appropriate countermeasures.