Ulrike Sammer

Entspannung erfolgreich vermitteln

Progressive Muskelentspannung und andere Verfahren

Cover Entspannung erfolgreich vermitteln

EUR 20,00

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Verlag: Klett-Cotta

167 Seiten, Broschur, 137x208x17 mm

Erschienen im März 2017

ISBN-13: 978-3-6088-9207-9, Bestell-Nr.: 107007

Klappentext (Klett-Cotta):

Entspannungsverfahren gehören zu den wichtigsten Therapieergänzungen, sowohl in der psychoanalytischen Therapie als auch in der Verhaltenstherapie und Gesundheitsprophylaxe. Das Buch hilft Therapeuten, Anfängerschwierigkeiten zu vermeiden und Entspannungskurse effektiv zu gestalten. Entspannungsverfahren - seien es Progressive Muskelrelaxation, Autogenes Training, Yoga, Tai Chi, Imaginative Methoden, Biofeedback oder Funktionelle Entspannung und Atemtherapie - haben nachweislich eine heilende Wirkung bei vielen psychosomatischen Störungen und Erkrankungen. Als ergänzende Methoden im Rahmen einer Verhaltenstherapie oder Psychoanalyse haben sie darüber hinaus einen festen Platz in der psychotherapeutischen Versorgung. Therapeuten, die Entspannungsverfahren einsetzen wollen, sowie Kursleiter finden in diesem Buch Informationen und Tips zur erfolgreichen Durchführung. Aus langjähriger Praxiserfahrung vermittelt die Autorin ihr Wissen über Fragen des Settings, der Rahmenbedingungen, der konkreten Durchführung, der Kontraindikationen und häufig auftretenden Schwierigkeiten. Meist wird die Progressive Muskelentspannung als Beispiel einer erfolgreichen Entspannungsmethode herangezogen, doch sind die Hinweise auf andere Verfahren ebenso gut anwendbar. Das Buch hilft Therapeuten und Therapeutinnen, die Entspannungsverfahren erstmals einsetzen, Anfängerfehler zu vermeiden und schon die ersten Kurse mit Erfolg für die Teilnehmer abzuschließen.

Schlagworte:

Analytische Psychologie; Entspannung (körperlich, geistig); Klinische Psychologie; Psychoanalyse / Analytische Psychologie; Psychologie / Analytische; Psychologie / Forschung, Experimente, Methoden; Psychologie / Klinische Psychologie; Psychotherapie / Verhaltenstherapie; Verhaltenstherapie

Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]

Vorwort 1. Über die Entspannung 1.1 Einleitung 1.2 Die therapeutische Beziehung 1.3 Das Verständnis von Krankheits- und Gesundungsprozessen 1.4 Der Wirkmechanismus der Entspannung 1.5 Entspannungsverfahren - Die Geschichte ihrer wissenschaftlichen Entwicklung 1.6 Kleiner Überblick über verschiedene Entspannungsmethoden 2. Als Beispiel für eine gelungene Entspannungstechnik: Die Progressive Muskelentspannung 2.1 Was ist die Progressive Muskelentspannung? 2.2 Die Grundidee 2.3 Das System 2.4 Die Abweichungen 2.5 Innere Sätze 2.6 Überblick über die Anwendungsmöglichkeiten 2.7 Kontraindikationen und Grenzen 3. Die Voraussetzungen für ein optimales Entspannungstraining 3.1 Die Erwartungen der Klienten 3.2 Die Entscheidung für das passende Setting 3.3 Äußere Bedingungen 3.4 Der richtige Therapeutenplatz 3.5 Die Persönlichkeit des Therapeuten 4. Die Vermittlung der Entspannung oder »wie bring? ich?s rüber?« 4.1 Vorangehende Empfehlungen für den Klienten 4.2 Aufbau einer Einzel- oder Gruppensitzung 4.3 Die fruchtbaren Aspekte des begleitenden Gesprächs 4.4 Die verschiedenen Kursabschnitte und ihre Besonderheiten 4.5 Weiteres Beachtenswertes während und nach der Entspannungstherapie 5. Probleme und ihre Lösungen 5.1 Körperliche Erschwernisse für die Entspannung 5.2 Psychische Probleme der Klienten 5.3 Probleme in der Interaktion zwischen Therapeuten und Klienten 5.4 Verschiedene Problemklienten 6. Vom Prinzip »Halten und Loslassen« 6.1 Das Gleichgewicht zwischen Halten und Loslassen 6.2 Wie kann Entspannung die Balance wiederherstellen? 6.3 Der individuelle Ausgleich - oder doch ein bisschen mehr? Literatur