Karsten Münch (Hg.)

Internationale Psychoanalyse Band 13: Südamerikanische Akzente

Ausgewählte Beiträge aus dem International Journal of Psychoanalysis

Cover Internationale Psychoanalyse Band 13: Südamerikanische Akzente

EUR 32,90

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Buchreihe: Internationale Psychoanalyse (ISSN: 2367-203X)

Verlag: Psychosozial-Verlag

330 Seiten, Broschur, 148 x 210 mm

Erschienen im September 2018

ISBN-13: 978-3-8379-2819-8, Bestell-Nr.: 2819

Der aktuelle Band der Internationalen Psychoanalyse versammelt Arbeiten, die sich mit den psychoanalytischen Traditionen und Forschungen aus dem südamerikanischen Raum beschäftigen. Im Mittelpunkt stehen so beispielsweise Auseinandersetzungen mit dem Denken Ignacio Matte Blancos und José Blegers sowie mit der Theorie des Vínculo von Enrique Pichon-Rivière. Darüber hinaus kommen auch zeitgenössische südamerikanische Autoren zu Wort, deren Überlegungen in diesem Buch erstmals einem deutschen Publikum zugänglich gemacht werden. Damit bietet der vorliegende Band umfassende Einblicke in die Theorieentwicklungen und die aktuellen Debatten der Psychoanalyse in Südamerika. Neben diesem Schwerpunkt beinhaltet der Band auch Beiträge über Teleanalyse per Videokonferenz, über den Umgang mit Schuld in der Behandlung von Erfahrungen mit Entmenschlichung sowie eine Übersichtsarbeit zum normalen und pathologischen Über-Ich des Analytikers.

Das International Journal of Psychoanalysis gilt als weltweit wichtigste Fachzeitschrift der Psychoanalyse. Aus diesem reichen Fundus versammelt die Internationale Psychoanalyse jährlich ausgewählte Beiträge in deutscher Übersetzung. Dies ermöglicht einen direkten Zugang zu den aktuellen Entwicklungen der internationalen psychoanalytischen Welt.

Mit Beiträgen von J. Aguayo, L. Bleger, B. Colin, P. Golinelli, J. Greenberg, L. Gutiérrez, J.P. Jiménez, H. Peskin, E. Pichon-Rivière, M. Sanchez-Cardenas, V. Sedlak und V. Ungar

Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]

Einführung
Karsten Münch

I Schwerpunkt Südamerika

Brief aus Argentinien
Virginia Ungar

Der Vínculo und die Theorie der drei D (Deponent, Depositar und Deponiertes):
Rolle und Status
Enrique Pichon-Rivière

Kommentar zu E. Pichon-Rivière: ›Der Vínculo und die Theorie der drei D (Deponent, Depositar und Deponiertes): Rolle und Status‹
Jay Greenberg

José Blegers psychoanalytisches Denken
Leopoldo Bleger

Klinische Anwendungen von Matte Blancos Denken
Michel Sanchez-Cardenas

Filmkritik: In ihren Augen
Ein Autor auf der Suche nach Wahrheit und Leidenschaft
Paola Golinelli

II Psychoanalytische Theorie und Praxis

Vom Umgang mit Schuld in der Behandlung von Entmenschlichungserfahrungen
Harvey Peskin

Unbewusste Fantasie (oder Phantasie) als klinisches Konzept
Juan Pablo Jiménez

Das normale und das pathologische Über-Ich des Analytikers
Vic Sedlak

III Die Psychoanalyse im digitalen Zeitalter

Silikon im ›reinen Gold‹?
Theoretische Beiträge und Beobachtungen zur Teleanalyse per Videokonferenz
Lucio Gutiérrez

IV Buchbesprechungen

The Complete Works of W. R. Bion
Joseph Aguayo

Der apathische Psychoanalytiker und der postmoderne Patient
Laurence Kahn (2014). collection ›Penser/rêver‹. L‘Olivier, Paris: 2014, 173 S.
Bertrand Colin

Anhang

Herausgeberbeirat

Inhaltsverzeichnis des
International Journal of Psychoanalysis

Hinweise für Autorinnen und Autoren des
International Journal of Psychoanalysis

Namenregister

Sachregister