Simon Forstmeier, Eva-Marie Kessler, Daniel Kopf, Reinhard Lindner, Meinolf Peters, Astrid Riehl-Emde, Bertram von der Stein, Alexandra Wuttke-Linnemann (Hg.)

Psychotherapie im Alter Nr. 72: Vererben und Erben, herausgegeben von Bertram von der Stein

18. Jahrgang, Nr. 72, 2021, Heft 4

Cover Psychotherapie im Alter Nr. 72: Vererben und Erben, herausgegeben von Bertram von der Stein

EUR 19,90

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Zeitschrift: Psychotherapie im Alter (ISSN: 1613-2637)

Verlag: Psychosozial-Verlag

ca. 120 Seiten, Broschur, 148 x 210 mm

Erschienen im Oktober 2021

Bestell-Nr.: 8339

DOI: https://doi.org/10.30820/1613-2637-2021-4
Beim Erben geht es um mehr als nur um Materielles. Erben und Vererben bedeutet Loslassen und Annehmen, aber auch Nicht-Loslassenwollen, gewaltsame Aneignung sowie mögliche Ablehnung. Etwas zu vererben bedeutet, sich mit der eigenen Generativität auseinanderzusetzen; gleichzeitig können sich die Erb*innen nicht der Hinterlassenschaft ihrer Vorfahr*innen entziehen, selbst wenn sie ein materielles Erbe ausschlagen.

In Psychotherapien mit Älteren brechen in Bezug auf das Thema Erben immer wieder zentrale Beziehungskonflikte auf, oft im Rahmen einer bilanzierenden Lebensbetrachtung, oft in Form von zerstörerischen Familienkonflikten. Aus diesen Konfliktlagen lassen sich Leitfragen ableiten, die die Themen dieses Heftes berühren: Was wird geerbt und vererbt? Wie sind die Umstände des Erbens? Und welche Familiendynamik spiegelt sich in Erbvorgängen wider?


Zur Homepage der Zeitschrift: www.psychotherapie-im-alter.de

Diese Publikation enthält:

Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]

Editorial
Facetten des Erbens
Bertram von der Stein

Übersichten
Bringt die Erbschaftswelle neue familiale Konflikte und soziale Ungleichheiten?
Claudia Vogel, Jan Martin & Harald Künemund

Erben ist doch federleicht
Märchengeschichten
Maria Kraft

Anwendungs- und fallbezogene Arbeiten
Generationswechsel im Familienunternehmen
Alles »außer-ordentlich«
Beate West-Leuer

Noblesse oblige: Adel verpflichtet oder auch nicht?
Bertram von der Stein

Die Kriegskindheiten der »einfachen Leute«
Hinweise, Instrumente, Methoden aus der Familienforschung – Wie man die Biografie eines Menschen als Ressource in der Therapie nutzen kann
Bernd Steinke

Freier Beitrag
BerTA – Beratung und telefonische Therapie für pflegende Angehörige
Ein gestuftes Interventionsprogramm
Klaus Pfeiffer, Juliane Köhler, Maximilian Diepold & Gabriele Wilz

Institutionen stellen sich vor
Das George Huntington Institut
Studienambulanz und Anlaufstelle für Menschen, die von der Huntington’schen Krankheit betroffen sind
Stefan Bohlen

Von »Stollwercksmädcher« und Omas gegen Rechts
Ältere hinterlassen Spuren im bürgerschaftlichen Engagement
Cornelia Harrer

Zum Titelbild
»Villa Discordia«
Zum Titelbild von Volker Scherzberg und Bertram von der Stein
Bertram von der Stein

Buchbesprechungen
Marion Rehm, Wolfgang Schwibbe (Hg) (2019) Praxiswissen Geriatrie. Ältere Menschen multiprofessionell begleiten
Meinolf Peters

Eva-Marie Kessler (2021) Psychotherapeutisches Arbeiten mit alten und sehr alten Menschen
Susanne Zank

Themenausblick

Veranstaltungshinweise

Dank an die Gutachter