Harald Pühl

Die innere und äußere Triade

Beratungshaltung im Spiegel der persönlichen Biografie

Cover Die innere und äußere Triade

EUR 18,90

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Buchreihe: Therapie & Beratung

Verlag: Psychosozial-Verlag

121 Seiten, Broschur, 125 x 190 mm

Erschienen im Oktober 2022

ISBN-13: 978-3-8379-3210-2, Bestell-Nr.: 3210

Mit einem Nachwort von Klaus Obermeyer

Sich in einem Beratungssystem triadisch zu bewegen, bedeutet, in Dreiecksbeziehungen zu denken und entsprechend zu handeln. Das beinhaltet, sich nicht in Bündnisse zu verstricken, denn Bündnisse behindern oft die Entwicklung in Organisationen. Präsenz in der Beratung und der Mut, die Position des Dritten einzunehmen, öffnen Räume für Entfaltung und machen Fortschritte wieder möglich.

Harald Pühl verbindet seine persönliche Biografie mit der Theorie und Praxis der inneren und äußeren Triangulierung. Es wird deutlich, dass erst das Verstehen der eigenen Ausschluss- und Einbindungserfahrungen den Weg zur Triangulierung eröffnet – und damit zur Bewegungsfreiheit und Leidenschaft in der Beratung.

Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]

Einleitung

Die Dreiheit in der Einheit

Dreiecksgeschichten nehmen irgendwo ihren Anfang

Schöne neue Welt – im Maxwald

Zur organisationellen Triangulierung

Schule als prägende Organisationserfahrung

Der/Die BeraterIn als Teil einer organisationellen Dreiecksbeziehung
Oder: die Angst vor der Triade

Über die Kunst des Loslassens

Bewegungslust in Präsenz

Scham und das »Auge des Dorfes«

Kulturschock – der zweite Heimatsuche

Nachwort
Klaus Obermeyer

Literatur