Bernd Ahrbeck, Annelinde Eggert-Schmid Noerr, Urte Finger-Trescher, Johannes Gstach (Hg.)

Psychoanalyse und Systemtheorie in Jugendhilfe und Pädagogik

Jahrbuch für Psychoanalytische Pädagogik 18

Cover Psychoanalyse und Systemtheorie in Jugendhilfe und Pädagogik

EUR 24,90

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Buchreihe: Psychoanalytische Pädagogik

Verlag: Psychosozial-Verlag

232 Seiten, Broschur, 148 x 210 mm

Erschienen im März 2010

ISBN-13: 978-3-8379-2080-2, Bestell-Nr.: 2080

Neben der Psychoanalyse haben auch Systemtheorie und systemische Methoden zunehmend Einfluss auf die Diskurse in Pädagogik und Sozialarbeit gewonnen. Sind es eher berufspolitische Gründe, Entwicklungen der Professionalisierung, gesellschaftliche und kulturelle Veränderungen oder unterschiedliche Praxen und Handlungsziele, die die Präferenzen und Perspektiven in die eine oder die andere Richtung lenken? In welchem Verhältnis stehen psychoanalytische und systemtheoretisch orientierte Zugänge etwa in einem so zentralen Bereich wie der Jugendhilfe? Die Beiträge des vorliegenden Bandes präsentieren die Kernaussagen der beiden Paradigmen und ermöglichen damit auf der Basis der Abgrenzung zugleich einen weitergehenden Dialog.

Mit Beiträgen von Bernd Ahrbeck, Margret Dörr, Annelinde Eggert-Schmid Noerr, Antonia Funder, Thomas Hermsen, Nina Hover-Reisner, Peter Kastner, Heinz Krebs, Martin Schmid, Mathias Schwabe, Kathrin Trunkenpolz und Marc Willmann

Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]


Inhalt

Editorial

Themenschwerpunkt: Psychoanalyse und Systemtheorie in Jugendhilfe und Pädagogik

Peter Kastner
Geschichte(n) verstehen oder systemisch denken. Veränderte Wahrnehmungen in der Sozialpädagogik

Annelinde Eggert-Schmid Noerr
Zwangsvermütterlichung. Vom Nutzen des psychoanalytischen Blicks auf den Fall einer gescheiterten Sozialpädagogischen Familienhilfe

Thomas Hermsen, Martin Schmid
Luhmanns Systemtheorie, Psychoanalyse und Familienhilfe. Ein Systematisierungs- und Abgrenzungsversuch

Margret Dörr
Analogien und Differenzen zwischen psychoanalytischer Pädagogik und konstruktivistisch-systemtheoretischer Pädagogik

Bernd Ahrbeck, Marc Willmann
»Verhaltensstörungen« als Konstruktion des Beobachters? Kritische Anmerkungen zu systemisch-konstruktivistischen Perspektiven in der »Pädagogik bei Verhaltensstörungen«

Heinz Krebs
Psychoanalytisch-pädagogische und systemische Perspektiven in der institutionellen Erziehungsberatung. Differenzen und Übereinstimmungen

Mathias Schwabe
Mit »psychoanalytischen« und »systemischen« »Stämmen« und »Geschichten« unterwegs in der Jugendhilfe

Literaturumschau

Kathrin Trunkenpolz, Antonia Funder, Nina Hover-Reisner
»If one wants to ›see‹ the unconscious, one can find it in the setting of Infant Observation …« Beiträge zum Einsatz des Beobachtens nach dem Tavistock-Konzept im Kontext von Forschung

Rezensionen

Frank Dammasch, Dieter Katzenbach, Jessica Ruth (Hrsg.): Triangulierung. Lernen, Denken und Handeln aus psychoanalytischer und pädagogischer Sicht (David Zimmermann)

Jochen Raue: Aggressionen verstehen. Psychoanalytische Fallstudien von Kindern und Jugendlichen (Ulrike Fickler-Stang)

Rolf Haubl, Frank Dammasch, Heinz Krebs (Hrsg.): Riskante Kindheit. Psychoanalyse und Bildungsprozesse (Antonia Funder)

Abstracts

Die Autorinnen und Autoren des Bandes

Die Mitglieder der Redaktion

Lieferbare Bände des Jahrbuchs für Psychoanalytische Pädagogik

Rezensionen

[ einblenden ]

www.socialnet.de

Rezension von Prof. Dr. Klaus Fröhlich-Gildhoff

»Neben einigen gut aufbereiten theoretischen Analysen ist insbesondere die Betrachtung des Fallbeispiels aus der Familienhilfe aus zwei Perspektiven positiv hervor zu heben…« [mehr]

Lebenshilfe Österreich/Bibliotheks-Nachrichten

»Neben der Psychoanalyse haben auch Systemtheorie und systemische Methoden zunehmend Einfluss auf die Diskurse in Pädagogik und Sozialarbeit gewonnen…« [mehr]