E-Books

Der Psychosozial-Verlag bietet ausgewählte Titel als digitale Downloads an. Erfahren Sie hier mehr zum Thema.

Seiten:  1  2  3  4  5 ...  [weiter >>]  Zeige 1 bis 20 (von 539 Titeln)

Sortieren nach: Autor  Bestellnr. ISBN Titel- Erscheinungsdatum Preis 

»… und wenn der Faden reißt, will ich nur noch zuschlagen!« (PDF-E-Book)Ursula Pav
»… und wenn der Faden reißt, will ich nur noch zuschlagen!« (PDF-E-Book)
Pädagogischer Umgang mit Gewalt in der stationären psychotherapeutischen Behandlung Jugendlicher
EUR 29,99

Sofort-Download

Das vorliegende Buch vermittelt Orientierungshilfen für den Umgang mit gewalttätigen Jugendlichen am Beispiel eines sozialtherapeutischen Gewaltpräventionsprojekts, das an Konzepten der psychoanalytischen Pädagogik orientiert ist. In ausführlichen Falldarstellungen demonstriert die Autorin, dass Instrumente der Gewaltprävention nur dann dauerhaft wirksam sein können, wenn sie im Rahmen einer tragfähigen Beziehung angewandt werden und sich dadurch Verhandlungsspielräume eröffnen. [ mehr ]

»… einfach weg aus meinem Leben.« (PDF-E-Book)Barbara Kiesling
»… einfach weg aus meinem Leben.« (PDF-E-Book)
Eine qualitative Studie über Frauen, die ihren Partner getötet haben
EUR 35,99

Sofort-Download

Drei Frauen, die ihren Partner getötet haben, erzählen ihre Lebensgeschichte und die von ihnen produzierten Texte werden von der Autorin wie Scripte für Theaterstücke behandelt. Auf einer imaginären Bühne lässt sich deutlich beobachten, was die Frauen wie sie erzählen. Ihre jeweiligen »Kostüme«, Rollenzuweisungen und Interaktionen geben den Blick frei auf das chiffrierte Selbstverständnis der Frauen und der daraus resultierenden Komplexität ihres Verhaltens. Dem Leser eröffnen sich tiefe Einblicke in die – durch Abwehrmechanismen und Hemmungen generierte – »Absurdität des zwischenmenschlichen Verhaltens«. [ mehr ]

»Wir scheißegal. Ab nach Kosovo!« (PDF-E-Book)Susanne Leitner
»Wir scheißegal. Ab nach Kosovo!« (PDF-E-Book)
Innere und äußere Realitäten straffälliger junger Männer mit unsicherem Aufenthaltsstatus aus dem Kosovo
EUR 34,99

Sofort-Download

Vor dem Hintergrund erneuter starker Zuwanderung ist es wichtig, die Biografien junger straffälliger MigrantInnen zu verstehen, um pädagogische Angebote für heutige Flüchtlingskinder besser reflektieren und gegebenenfalls modifizieren zu können. Am Beispiel von in Deutschland sozialisierten jungen Männern, die in den Kosovo abgeschoben werden sollen, eröffnet Susanne Leitner Verstehenszugänge zum subjektiven Erleben der Betroffenen und gibt Empfehlungen für einen angemessenen Umgang mit ihnen. [ mehr ]

»Wir haben Geschichte geschrieben« (PDF-E-Book)Sibylle Plogstedt
»Wir haben Geschichte geschrieben« (PDF-E-Book)
Zur Arbeit der DGB-Frauen (1945-1990)
EUR 15,99

Sofort-Download

Erwerbstätige Frauen brauchen Netzwerke. Eines der ältesten und größten ist nach wie vor der Bundesfrauenausschuss im DGB. Das Buch zeigt, wie Frauen in den Gewerkschaften von Anfang an kämpfen, um innerhalb der Gewerkschaften mit ihren Interessen und Forderungen sichtbar zu sein. [ mehr ]

»Wie kommt man ans Ziel seiner Wünsche?« (PDF-E-Book)Brigitte Boothe (Hg.)
»Wie kommt man ans Ziel seiner Wünsche?« (PDF-E-Book)
Modelle des Glücks in Märchentexten
EUR 17,99

Sofort-Download

Im Märchen gestaltet sich ein Kräftespiel zwischen Lebensanspruch und Glücksverlangen. Das Glücksverlangen siegt. Nicht als Illusion und nicht als moralische Prämie. Das Glücksverlangen siegt, weil die Gefahren, die drohen, und die Aussichten, die winken, einer konsequenten Logik des Gelingens folgen. Diese Logik des Gelingens kennenzulernen, ist nicht nur für Märchenleser und Märchenerzähler aufschlussreich, sondern auch für Eltern, Erzieher, Berater und Psychotherapeuten, für Entwicklungspsychologen, Psychoanalytiker und Literaturwissenschaftler. [ mehr ]

»Wie benimmt sich der Prof. Freud eigentlich?« (PDF-E-Book)Anna Koellreuter (Hg.)
»Wie benimmt sich der Prof. Freud eigentlich?« (PDF-E-Book)
Ein neu entdecktes Tagebuch von 1921 historisch und analytisch kommentiert
EUR 25,99

Sofort-Download

Eine junge Ärztin begibt sich 1921 zu Freud in Analyse. In einem Tagebuch hält sie fest, was sie bewegt. Inspiriert von diesen Aufzeichnungen machen sich PsychoanalytikerInnen und GeschichtsforscherInnen Gedanken zu Freud und seiner Arbeitsweise. [ mehr ]

»Raubtierkapitalismus«? (PDF-E-Book)Peter Jüngst
»Raubtierkapitalismus«? (PDF-E-Book)
Globalisierung, psychosoziale Destabilisierung und territoriale Konflikte
EUR 19,99

Sofort-Download

Peter Jüngst thematisiert in seinem neuesten Buch die psychosoziale (paranoid-schizoide) Dynamik des für die Globalisierung kennzeichnenden »Raubtierkapitalismus«. Diese Dynamik, welche in der US-amerikanischen Gesellschaft ihren Ausgang nahm, ist für die weltweite Eskalation von Krisen- und Konfliktsituationen wesentlich verantwortlich. [ mehr ]

»NS-Offizier war ich nicht« (PDF-E-Book)Ute Althaus
»NS-Offizier war ich nicht« (PDF-E-Book)
Die Tochter forscht nach
EUR 19,99

Sofort-Download

Mit dieser hintergründigen und persönlichen Untersuchung liefert Ute Althaus ein differenziertes Psychogramm eines faschistischen Mitläufers und Nazitäters. [ mehr ]

»Mit den Mitteln der Psychoanalyse …« (PDF-E-Book)Emilio Modena
»Mit den Mitteln der Psychoanalyse …« (PDF-E-Book)
www.psychoanalyse-stiftung.ch
EUR 31,99

Sofort-Download

Es gibt sie noch, die Freud’sche Linke. In diesem Sammelband dokumentiert der Herausgeber Emilio Modena die Arbeit der von ihm gegründeten Züricher Stiftung, die »das Bewusstsein der Arbeiterklasse mit den Mitteln der Psychoanalyse« erforscht. Die Spannbreite der in diesem Band versammelten Aufsätze reicht von einem vergriffenen Text Paul Parins über Johannes Reichmayr, der die Geschichte der Freud’schen Linken von Fenichel und Reich bis heute nachzeichnet, bis zu Mario Erdheim, der Missverständnisse mit Freuds Kulturbegriff klärt. [ mehr ]

»Mein Körper gehört mir … und ich kann mit ihm machen, was ich will!« (PDF-E-Book)Mathias Hirsch
»Mein Körper gehört mir … und ich kann mit ihm machen, was ich will!« (PDF-E-Book)
Dissoziation und Inszenierungen des Körpers psychoanalytisch betrachtet
EUR 27,99

Sofort-Download

Das Buch veranschaulicht die oft komplizierten psychischen Verhältnisse im teilweise skurrilen Umgang mit dem Körper durch viele Praxisbeispiele. [ mehr ]

»Liebe auf Abwegen« (PDF-E-Book)Mathias Hirsch
»Liebe auf Abwegen« (PDF-E-Book)
Spielarten der Liebe im Film psychoanalytisch betrachtet
EUR 17,99

Sofort-Download

15 Spielfilme werden hier aus psychoanalytischer Sicht interpretiert. Allen gemeinsam ist, dass sie von den Abgründen der Liebe handeln, die in uns allen schlummern - der Mutterliebe, dem Inzest, Formen der Perversion bis hin zur Liebe in der Therapie. [ mehr ]

»Ich sehe was, was du nicht siehst« (PDF-E-Book)Theo Piegler (Hg.)
»Ich sehe was, was du nicht siehst« (PDF-E-Book)
Psychoanalytische Filminterpretationen
EUR 24,99

Sofort-Download

Sieben Hamburger Psychoanalytiker und Psychotherapeuten analysieren 13 bekannte Spielfilme aus den letzten 50 Jahren. Dem Thema Suizid im Film ist ebenfalls ein Kapitel gewidmet. [ mehr ]

»Es kommt darauf an, sich zu verändern …« (PDF-E-Book)Wolfgang Jantzen
»Es kommt darauf an, sich zu verändern …« (PDF-E-Book)
Zur Methodologie und Praxis rehistorisierender Diagnostik und Intervention
EUR 34,99

Sofort-Download

In der von Wolfgang Jantzen entwickelten rehistorisierenden Diagnostik geht es um eine erklärende und verstehende Bearbeitung von diagnostischen Daten. Dementsprechend werden behinderte und psychisch kranke Menschen nicht als Objekt der Behandlung sondern als Subjekt der Anerkennung begriffen. Insofern zielt sie daher auf die Wiedergewinnung der biografischen Dimension. Einerseits ist die Rekonstruktion der verschiedenen Ebenen des ganzheitlichen Menschen (körperlich, psychisch, sozial) der Schlüssel zu einem Neuverständnis. Andererseits kommt – im Übergang zum Verstehen – der Reflexion des Diagnostizierenden hohe Bedeutung zu. [ mehr ]

»Er aber, sags ihm, er kann mich im Arsch lecken« (PDF-E-Book)Günter Jerouschek
»Er aber, sags ihm, er kann mich im Arsch lecken« (PDF-E-Book)
Psychoanalytische Überlegungen zu einer Beschämungsformel und ihrer Geschichte
EUR 19,99

Sofort-Download

Wir sagen »Scheiße«, Engländer »fuck«, Spanier »joder«. Was hat es zu bedeuten, dass wir Deutsche aus dem analen Lexikon schöpfen, die meisten anderen Völker hingegen aus dem sexuellen? Und war das schon immer so, oder hat sich das entwickelt? Gibt es hier einen deutschen Sonderweg? Jerouschek nimmt diese Unterschiede des Schimpfens als Ausgangspunkt, um zu erklären, warum die Deutschen so sind wie sie sind. [ mehr ]

»Das ist einfach unsere Geschichte« (PDF-E-Book)Marie-Luise Kindler, Luise Krebs, Iris Wachsmuth, Silke Birgitta Gahleitner (Hg.)
»Das ist einfach unsere Geschichte« (PDF-E-Book)
Lebenswege der zweiten Generation nach dem Nationalsozialismus
EUR 19,99

Sofort-Download

Verspüren die Angehörigen der zweiten Generation nach 1945 das Bedürfnis, ihre durch die Naziherrschaft geprägte Geschichte und die ihrer Eltern zu verstehen oder aufzuarbeiten? Die vorliegende Studie gibt einen fundierten Einblick in die komplexe Verkettung der Folgen des Naziregimes und der daraus resultierenden familialen Tradierungen. [ mehr ]

»Da fing ich an zu erinnern …« (PDF-E-Book)Ralph Frenken
»Da fing ich an zu erinnern …« (PDF-E-Book)
Die Psychohistorie der Eltern-Kind-Beziehung in den frühesten deutschen Autobiographien (1200-1700)
EUR 28,99

Sofort-Download

Ralph Frenken beschäftigt sich mit den Gefühlsbeziehungen von Eltern und Kindern in der Zeit zwischen 1200 und 1650. Als Quellenmaterial dienen ihm die ältesten überlieferten Autobiographien im deutschen Sprachraum. Auf die religiösen mittelalterlichen Autobiographien aus dem mystischen Umfeld folgen im 15. Jahrhundert die ersten säkularen Werke. Frenken eröffnet dem Lesenden einen lebendigen Zugang zu diesen faszinierenden Zeugnissen ihrer Zeit und zeigt als Ergebnis seiner psychohistorisch-psychoanalytische Untersuchung, daß sich ein tiefgreifender historischer Wandel der Kindheit, vor allem eine zunehmende Fähigkeit der Eltern zur Empathie mit den eigenen Kindern, vollzogen hat. [ mehr ]

»... ich war gut gelaunt, immer ein bisschen witzig.« (PDF-E-Book)Marita Ripke
»... ich war gut gelaunt, immer ein bisschen witzig.« (PDF-E-Book)
Eine qualitative Studie über Töchter alkoholkranker Eltern
EUR 39,99

Sofort-Download

Dieses Buch umfasst erstmalig eine breite Untersuchung zum Thema »Töchter alkoholkranker Eltern«. Die Ergebnisse heben sich stark von den Resultaten der Suchtforschung ab und eröffnen einen neuen Blick auf das Forschungsfeld. [ mehr ]

Ödipus und der Ödipuskomplex (PDF-E-Book)Siegfried Zepf, Florian Daniel Zepf, Burkhard Ullrich, Dietmar Seel
Ödipus und der Ödipuskomplex (PDF-E-Book)
Eine Revision
EUR 16,99

Sofort-Download

Die Autoren nutzen die Ödipusmythen zur Interpretation des Ödipuskomplexes und zeigen dessen latente Inhalte auf. So wird der Komplex als ein Drama entlarvt, das nicht von den Kindern inszeniert wird: Nicht Sohn oder Tochter beginnen, mit Vater oder Mutter zu rivalisieren, es sind vielmehr die Eltern, die mit ihrem Kind um den Partner in Konkurrenz treten. [ mehr ]

Ästhetik der Behandlung (PDF-E-Book)Günter Gödde, Werner Pohlmann, Jörg Zirfas (Hg.)
Ästhetik der Behandlung (PDF-E-Book)
Beziehungs-, Gestaltungs- und Lebenskunst im psychotherapeutischen Prozess
EUR 19,99

Sofort-Download

Psychotherapie ist Beziehungs-, Gestaltungs-, und Lebenskunst, die – vor allem mit Bezug zu künstlerischen Aktivitäten und konkreten Kunstwerken – eine ästhetische Kommunikation des Unbewussten der Beteiligten darstellt. Aus mehreren ästhetischen Perspektiven gehen die Autorinnen und Autoren der Frage nach, wie sich seelische Zusammenhänge in der psychotherapeutischen Behandlung kunstanalog bilden und im Austausch mit der Kunst verstehen und diskutieren lassen. [ mehr ]

Zwischen Lifestyle und Sucht (PDF-E-Book)Horst Gerhard
Zwischen Lifestyle und Sucht (PDF-E-Book)
Drogengebrauch und Identitätsentwicklung in der Spätmoderne
EUR 23,99

Sofort-Download

Vor dem Hintergrund einer pluralisierten und fIexibilisierten Identitätsbildung entfaltet sich eine neue Dimension des Drogengebrauchs. Diese reicht von der pharmakologischen Befindlichkeitsmanipulation bis hin zum Versuch der »Selbstheilung« einer basal verunsicherten Identität. [ mehr ]


Seiten:  1  2  3  4  5 ...  [weiter >>]  Zeige 1 bis 20 (von 539 Titeln)