Michael Hayne, Dieter Kunzke (Hg.)

Moderne Gruppenanalyse

Theorie, Praxis und spezielle Anwendungsgebiete

Cover Moderne Gruppenanalyse

Reinlesen mit libreka!

EUR 34,00

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Buchreihe: edition psychosozial

Verlag: Psychosozial-Verlag

334 Seiten, Broschur, 148 x 210 mm

ISBN-13: 978-3-8980-6312-8, Bestell-Nr.: 312

International renommierte Gruppenanalytiker dokumentieren in 18 Beiträgen, von denen viele zum ersten Mal in deutscher Sprache erscheinen, den aktuellen Entwicklungsstand der Gruppenanalyse als Therapieform und Forschungsinstrument. Inzwischen verbindet das von Foulkes entwickelte Modell der Gruppenanalyse neuere Erkenntnisse u. a. aus der Psychotraumatologie, der Säuglings- und Kleinkindforschung, der Bindungstheorie und der Neurobiologie, neben weiterführenden Überlegungen aus der Selbstpsychologie, der relationalen Psychoanalyse und der Objektbeziehungstheorie.
Neben der Darstellung neuer Forschungsbefunde für die Theorie der Gruppenanalyse widmen sich die Autoren auch der praktische Anwendung in erweiterten und modifizierten Behandlungsansätzen.
Die Öffnung der Gruppenanalyse für spezielle Anwendungsgebiet, wie große Gruppen im interkulturellen Feld, im stationären Setting und die Arbeit mit psychotischen und älteren Patienten, eröffnet darüber hinaus bereichernde und spannende Weiterentwicklungsmöglichkeiten.

Mit Beiträgen u. a. von Josef Shaked, Mario Marrone, Franco Paparo, Farhad Delal, Hilary Hall.

Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]

Inhalt

Malcolm Pines: Geleitwort
Michael Hayne & Dieter Kunzke: Einleitung: Moderne Gruppenanalyse – Was zeichnet sie aus?

Teil I: Theorie
Malcolm Pines:
Andere Zeiten, andere Wirklichkeiten: Ein Blick in die Zukunft: »Es ist mehr«
Farhad Dalal: Macht, Scham und Zugehörigkeit: Eine radikale gruppenanalytische Theorie
Malcolm Pines: Soziales Gehirn und soziale Gruppe: Wie das Spiegeln Menschen verbindet
Michael Hayne: Gruppenanalyse und moderne Affekttheorie
Mario Marrone: Bindungstheorie und Gruppenanalyse

Teil II: Praxis
DIETER KUNZKE: Joseph D. Lichtenbergs Theorie der Motivationssysteme und ihre mögliche Inhalt

Malcolm Pines:
Geleitwort
Michael Hayne & Dieter Kunzke: Einleitung: Moderne Gruppenanalyse – Was zeichnet sie aus?

TEIL I: THEORIE
Malcolm Pines:
Andere Zeiten, andere Wirklichkeiten: Ein Blick in die Zukunft: »Es ist mehr«
Farhad Dalal: Macht, Scham und Zugehörigkeit: Eine radikale gruppenanalytische Theorie
Malcolm Pines: Soziales Gehirn und soziale Gruppe: Wie das Spiegeln Menschen verbindet
Michael Hayne: Gruppenanalyse und moderne Affekttheorie
Mario Marrone: Bindungstheorie und Gruppenanalyse

TEIL II: PRAXIS
Dieter Kunzke:
Joseph D. Lichtenbergs Theorie der Motivationssysteme und ihre mögliche Anwendung auf die gruppenanalytische Praxis
Rosemary Segalla: Motivationssysteme und Gruppenobjekttheorie: Implikationen für die Gruppentherapie
Franco Paparo & Gianni Nebbiosi: Wie heilt Gruppenpsychotherapie? Eine Neukonzeption: Von der Selbstpsychologie zur intersubjektiven Perspektive
Felix De Mendelssohn: Zur Deutungstechnik in der psychoanalytischen Gruppe
Jutta Menschik-Bendele: Geschlechterdynamik in der Gruppenanalyse: »Das Ich ist vor allem ein körperliches«
Hilary Hall: Überwindung von Gruppenprojektionen in der Co-Therapie

TEIL III: SPEZIELLE ANWENDUNGSGEBIETE
Josef Shaked:
Zur Zukunft der analytischen Großgruppe
María Cañete & Arturo Ezquerro: Gruppenanalytische Psychotherapie der Psychose
María Cañete & Fiona Stormont & Arturo Ezquerro: Gruppenanalytische Psychotherapie mit Älteren
Werner Knauss: Gruppenanalyse in der stationären Psychotherapie
Ulrich Streeck: Psychoanalytisch-interaktionelle Gruppentherapie

Rezensionen

[ einblenden ]

Gruppenanalyse 15.Jg. (2005) Heft 2

Rezension von Angela Schmidt-Bernhardt

»Damit ist das breite Spektrum umrissen, das dieser Band umfaßt, und in dem eine besondere Qualität des Buches zu sehen ist, denn die Vielfalt der Beiträge von der Auseinandersetzung mit den aktuellen theoretischen Debatten hin zu den verschiedenen Anwendungsfeldern läßt jeden und jede den eigenen Leseschwerpunkt entdecken. Für mich persönlich lag eine besondere Faszination bei der Lektüre in der Verknüpfung von sonst häufig unverbunden nebeneinander stehenden Erklärungsmodellen; eine Verknüpfung, wie sie beispielhaft zwischen Selbstpsychologie und Gruppenanalyse oder zwischen Bindungstheorie und Gruppenanalyse erfolgt…« [mehr]

Psyche

Rezension von Oliver Hechler

»Suggeriert der Titel so etwas wie eine Systematisierung und vielleicht auch eine grundlegende Theoriebildung, so liest sich das Buch in dieser Perspektive dann eher wie eine Sammlung von Beiträgen…« [mehr]