Renée Meyer zur Capellen

»Unser Kind ist zu langsam« - Lob der Langsamkeit oder schneller leben? (PDF-E-Book)

psychosozial 95 (2004), 131-140

Cover »Unser Kind ist zu langsam« - Lob der Langsamkeit oder schneller leben? (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

Verlag: Psychosozial-Verlag

10 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im Juni 2004

Bestell-Nr.: 25942

Überlegungen zur Not bzw. zum Lob der Langsamkeit werden eingeleitet mit einer Auflistung möglicher Ursachen für menschliche Langsamkeit bzw. Verlangsamung. Historische Stationen allgemeiner Beschleunigung werden skizziert, und es wird auf Publikationen verwiesen, die sich mit Langsamkeit und Geschwindigkeit sowie mit der Zeit als Organisator des äußeren und inneren Lebens befassen. Die mit der fortwährenden gesellschaftlichen Beschleunigung verbundenen negativen Erscheinungen im Leben des Einzelnen werden angesprochen. Abschließend wird kurz auf den »Verein zur Verzögerung der Zeit« eingegangen.

Stichworte: Geschwindigkeit, Zeit, Soziale Vorgänge, Zeitwahrnehmung, Zeitperspektive, Gesellschaft

Keywords: Velocity, Time, Social Processes, Time Perception, Time Perspective, Society