Gertraud Schlesinger-Kipp

Psychoanalytische Behandlungen von Kriegs«kindern«. Ergebnisse der Katamnesestudie (PDF-E-Book)

psychosozial 92 (2003), 23-32

Cover Psychoanalytische Behandlungen von Kriegs«kindern«. Ergebnisse der Katamnesestudie (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

Verlag: Psychosozial-Verlag

10 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im Juni 2003

Bestell-Nr.: 25898

Die im Rahmen einer Katamnesestudie zur psychoanalytischen Behandlung erhobenen Interviewdaten von zehn weiblichen und sieben männlichen Patienten der Geburtsjahrgänge 1935 bis 1945 wurden dahingehend ausgewertet, welche charakteristischen Merkmale in Anlehnung an H. Radebold bei dieser als Kriegskindergeneration gekennzeichneten Klientel aus psychoanalytischer Perspektive feststellbar sind. Dabei fanden folgende Aspekte Berücksichtigung: Abwesenheit der Väter; Nazitäterschaft; Vertreibung, Flucht, Evakuierung; Beziehung zu eigenen Kindern und Partnern; Anlässe zur Behandlung; Geschlecht und Alter der aufgesuchten Psychoanalytiker; Beziehungserleben bei Frauen (Verlorengehen der Mutter bzw. Weggegebenwerden durch die Mutter; frühe Phase des weiblichen Ödipuskomplexes) und Männern (Beziehung der Männer zu ihren Müttern; ödipaler Übergangsraum beim Jungen). Die ermittelten Merkmale werden unter Rückgriff auf T. Ogdens Thesen zur Bedeutung des präödipalen Übergangsraums in einen Zusammenhang gebracht. Zusammenfassend wird die große Bedeutung hervorgehoben, die der Bearbeitung der beschriebenen frühen Kindheitstraumen beizumessen ist: Der innere Raum - der zerstörte Übergangsraum oder auch der der Mutter geliehene Resonanzraum - kann sich in der Analyse mit Hilfe des Analytikers (und des »analytischen Dritten« nach Ogden) entfalten.

Stichworte: Klientenmerkmale, Psychoanalytische Therapie, Frühkindliche Erfahrungen, Emotionales Trauma, Vaterlosigkeit, Mutter-Kind-Beziehungen, Ödipuskomplex, Krieg

Keywords: Client Characteristics, Psychoanalysis, Early Experience, Emotional Trauma, Father Absence, Mother Child Relations, Oedipal Complex, War