Angelika Ebrecht

Die List der Frauen - Beschädigte Weiblichkeit und politische Subjektivität (PDF-E-Book)

psychosozial 75 (1999), 57-68

Cover Die List der Frauen - Beschädigte Weiblichkeit und politische Subjektivität (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

Verlag: Psychosozial-Verlag

12 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im Januar 1999

Bestell-Nr.: 25722

Im Rahmen von Überlegungen zu Kritischen Theorie des Subjekts wird die These aufgestellt und erläutert, dass sich aus der psychischen Struktur der List ein Konstitutionsprinzip politischer Subjektivität von Frauen herausarbeiten lässt. Dabei wird gezeigt, dass List dazu dient, politische Subjektivität aus der Position des Innerpsychischen, des Privaten, der Beschädigung und der Isolation herzustellen oder zu restituieren. Diese Überlegungen gehen aus von Ausführungen, die Horkheimer und Adorno in der »Dialektik der Aufklärung« zur List und zur zweckrationalen Vernunft angestellt haben. Anschließend werden die vorgestellten Thesen mit denen der feministischen Sozialpsychologie und der Psychoanalyse konfrontiert. Abweichend von der Auffassung Horkheimers und Adornos wird konstatiert, dass List nicht etwa Herrschaft, sondern eine emanzipatorische Form von Macht konstituiert.

Stichworte: Weiblichkeit, Macht, Politik, Täuschen, Subjektivität, Strategien, Frauen

Keywords: Femininity, Power, Politics, Deception, Subjectivity, Strategies, Human Females