Reimut Reiche

»An die Stelle einer Triebtheorie tritt dann ...« (Habermas) Aufgaben der Psychoanalyse in der Theorie des kommunikativen Handelns (PDF-E-Book)

psychosozial 75 (1999), 41-55

Cover »An die Stelle einer Triebtheorie tritt dann ...« (Habermas) Aufgaben der Psychoanalyse in der Theorie des kommunikativen Handelns (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

Verlag: Psychosozial-Verlag

15 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im Januar 1999

Bestell-Nr.: 25721

Unter Bezugnahme auf die eigene Kritik am Diskurs über Psychoanalyse und Gesellschaft (in Psyche 1995, 49 (3)) wird die von J. Habermas entwickelte Theorie des kommunikativen Handelns auf Anschlussmöglichkeiten für die Psychoanalyse überprüft. Diese Überprüfung erfolgt in sechs Schritten: (1) anhand einer Vergegenwärtigung der Aufgabenverteilung, die Habermas in Bezug auf die Psychoanalyse vornimmt, (2) über die Kontrastierung von intuitiver versus kontraintuitiver Themenvorgabe in der Anwendung der Psychoanalyse, (3) am Verhältnis von System und Lebenswelt bei Habermas, (4) anhand des Problems der systemisch erzeugten Lebensweltpathologien, (5) über die Erörterung der Frage, wann ein Eingriff des Systems eine Lebensweltpathologie erzeugt, sowie (6) anhand der Diskussion darüber, ob eine intersubjektive Reformulierung der Psychoanalyse erforderlich ist.

Stichworte: Psychoanalytische Theorie, Philosophie, Gesellschaft, Theorien

Keywords: Psychoanalytic Theory, Philosophies, Society, Theories