Martin Konitzer, Juliana Freifrau von Hodenberg, Nahid Freudenberg, Burkard Jäger

Hausarzt und Placebo: Ergebnisse aus einer Fokusgruppe und Rückblick auf Balints »apostolische Funktion« (PDF-E-Book)

Psychotherapie und Sozialwissenschaft 2006, 8(2), 11-27

Cover Hausarzt und Placebo: Ergebnisse aus einer Fokusgruppe und Rückblick auf Balints »apostolische Funktion« (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

Verlag: Psychosozial-Verlag

Erschienen im Dezember 2006

Bestell-Nr.: 24025

Eine hausärztliche Fokusgruppe diskutierte den hausärztlichen Umgang mit »Placebo«. Die Diskussion wurde aufgezeichnet, transkribiert und mittels qualitativer Inhaltsanalyse ausgewertet. Als implizites Ergebnis war die Reformulierung von »Placebo« als einem »Behandlungsauftrag« und das damit verbundene theologische Vokabular (»Wahrhaftigkeit«, »Sünde«, »kommunizieren«) sowie der moralische Anspruch an den Arzt bemerkenswert. Als explizites Ergebnis wurde »Placebo« von der Gruppe biologisch als »Selbstheilung«, theologisch als »Schamanismus« und »Bindung« (im Sinne von »Religion«) definiert. Im sprachlichen Duktus der Diskussion, dem moralischen Anspruch an den Arzt, den theologischen Definitionsversuchen von »Placebo« trat in religiöser Metaphorik ein durchaus modernes interaktiv-rituelles Verständnis von »Placebo« zutage. Balints »apostolische Funktion« erwies sich nicht als hilfreiche Kategorie der Analyse, sondern selbst als erklärungsbedürftig.

Stichworte: Plazebo, Hausärzte, Metapher, Gruppendiskussion, Therapeutenrolle, Religion

Keywords: Placebo, Family Physicians, Metaphor, Group Discussion, Therapist Role, Religion