Hans Jürgen Pitsch

Lehren und radikaler Konstruktivismus (PDF-E-Book)

Behindertenpädagogik 2007, 46(3-4), 249-290

Cover Lehren und radikaler Konstruktivismus (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

Verlag: Psychosozial-Verlag

41 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im September 2007

Bestell-Nr.: 23082

Die Kulturhistorische Schule legt ganz besonderen Nachdruck auf die Rolle und Verpflichtung des Erwachsenen als Vermittler zwischen Kind und Welt, was vor allem in der von Galperin beschriebenen Schaffung einer Orientierungsgrundlage deutlich wird. Diese Vermittlerrolle erfüllt der Erwachsene in der Schule als Lehrer, Erzieher in der Tätigkeit des Unterrichtens, des Lehrens. Von einer Theorie des Lehrens fordern Feger und von Trotsenburg (1971), dass sie ausschließlich auf die Beeinflussung des Schülers durch den Lehrer auf psychologischen Weg abgestellt sein müsse, und dass eine Einwirkung etwa durch Vergabe von Medikamenten über den Blutkreislauf ebenso aus dem Begriff des Lehrens ausgeschlossen sein müsse wie der Einfluss durch physischen Zwang. Zum physischen Zwang zählen die Autoren nicht etwa dezidiert so rabiate Vorgehensweisen wie das Festhalten nach Prekop, sondern jede Einwirkung durch mechanische Energie in Form von Stössen oder durch Schallwellen, [...] durch strahlende Energie in Form von Elektrizität oder Licht (Feger & von Trotsenburg 1971, 347).