Delaram Habibi-Kohlen

Fünf nach zwölf? (PDF-E-Book)

Psychoanalytische Überlegungen zur Klimakrise, alten Gewohnheiten und der Schwierigkeit, Neues zu denken

Cover Fünf nach zwölf? (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

23 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im Juni 2020

Bestell-Nr.: 22465

DOI: https://doi.org/10.30820/0941-5378-2020-1-9
Beschrieben werden die Charakteristika eines gespaltenen Zustands und dies wird exemplifiziert an dem Text Deep Adaptation von Jem Bendell: Dieser prognostiziert einen zeitlich nahen zivilisatorischen Zusammenbruch und plädiert für eine radikale »Tiefenadaption« und für ein Denken, das über Reformen und Nachhaltigkeitsbemühungen in Bezug auf die Klimakatastrophe hinausgeht. Nicht nur der Inhalt, sondern auch die Art der Präsentation ist prädestiniert, im Leser »gespaltene Zustände« des Denkens hervorzurufen. Eine Erlebnisbeschreibung beim Lesen dieses Textes ermöglicht den Nachvollzug verschiedenster Gemütsverfassungen, die in ihren Kippbewegungen differenziertes Denken erschweren. Die Autorin plädiert für eine Selbstbeobachtung, wann wir in gespaltene Zustände zu fallen drohen, und für das Aushalten einer »nicht hoffnungsleeren Hoffnungslosigkeit«, um gewohnte Denkstrukturen, die sich im Zuge des globalisierten Kapitalismus in uns eingeschrieben haben, zu transgredieren, unsere Identität erschüttern zu lassen und das Nicht-Wissen ertragen zu lernen.

Abstract:
The characteristics of a divided state are described and this is exemplified by the text »Deep Adaptation« by Jem Bendell: He predicts a near-term civilisational collapse and pleads for a radical »deep adaptation«, and for thinking that goes beyond reforms and sustainability efforts in relation to the climate catastrophe. Not only the content, but also the way it is presented is predestined to evoke »split states« of thought in the reader. A description of the experience when reading this text makes it possible to understand a split state of mind, which make differentiated thinking difficult in its tilting movements. The author argues for a self-observation of when we threaten to fall into split states and for the endurance of a »not hopeless hopelessness«, in order to transgress accustomed thought structures that have inscribed themselves in us in the course of globalized capitalism. She furthermore pleads for our endurance to let our identity being shaken and to learn tolerating »not knowing«.