Johannes Kipp, Hans-Peter Unger, Peter M. Wehmeier

Beziehung und Psychose

Leitfaden für den verstehenden Umgang mit schizophrenen, depressiven und manischen Patienten

Cover Beziehung und Psychose

EUR 22,90

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Buchreihe: edition psychosozial

Verlag: Psychosozial-Verlag

220 Seiten, Broschur, 148 x 210 mm

3. Aufl. 2012

Erschienen im September 2012

ISBN-13: 978-3-8379-2243-1, Bestell-Nr.: 2243

»Ein Buch, das man insbesondere dem Berufsanfänger jedweder Berufsgruppe im psychiatrischen Krankenhaus dringend als Eingangslektüre empfehlen möchte.«
Prof. Dr. med. Tilman Steinert, Krankenhauspsychiatrie 1/98

In diesem aus der klinischen Praxis entstandenen Leitfaden wird umfassendes Wissen über Entstehung, Symptomatik, Diagnose und Therapie schizophrener, depressiver und manischer Erkrankungen komprimiert vermittelt. Ziel ist es, ein tief greifendes Verständnis für den Umgang mit psychisch Kranken zu ermöglichen und konkrete Hilfestellungen für die Entwicklung einer produktiven therapeutischen Beziehung zu geben. Neben der fachlichen Wissensvermittlung werden Gefühlsprozesse und Beziehungserfahrungen an vielen Beispielen beschrieben.


Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]

Inhalt

Einführung

Schizophrenie und Beziehung
Einleitung
Theorien der Schizophrenie
Genetische Faktoren
Transmitterstörung bei Psychosen
Konzept der Vulnerabilität und der Expressed Emotions (EE)
Systematische Konzepte und familiärer Kontext
Psychoanalytische Konzepte
Konfliktmodell psychotischer Symptombildung
Psychose als extreme Reaktionsform (oder Rettungsversuch) nach Beziehungskatastrophen

Einfühlungsformen in das psychotische Geschehen
Diagnostik der Schizophrenie
Schizophreniediagnose in Abgrenzung zu schizophrenieähnlichen Störungen
Formen der Schizophrenie
Prognostische Gesichtspunkte

Zielsetzung von Therapie und Rehabilitation
Therapeutische Praxis
Medikamentöse Therapie
Elektrokrampftherapie
Psychiatrische Pflege und Soziotherapie
Einzelumgang oder die therapeutische Zweierbeziehung
Gruppenumgang oder die Beziehung in der Gruppe
Psychotherapie

Rehabiliative Praxis
Zusammenarbeit mit Angehörigen und Freunden
Rehabilitation im Wohnbereich
Rehabilitation im Arbeitsbereich
Rehabilitation im Freizeitbereich

Schizoaffektive Psychosen
Übergänge zwischen Schizophrenie und affektiven Störungen
Diagnostik der schizoaffektiven Psychosen
Verlauf schizoaffektiver Psychosen
Therapie und Phasenprophylaxe

Depression und Beziehungen
Einleitung
Theorien der Depressionsentstehung
Genetische Faktoren
Andere biologische Faktoren
Depression als Begleiterscheinung anderer Krankheiten und als Nebenwirkung von Medikamenten
Rhythmuskonzepte
Lerntheoretische und kognitive Konzepte
Systematische und interpersonelle Konzepte
Psychoanalytische Konzepte
Depression als Kränkungsreaktion

Diagnostik der Depression
Depressionsdiagnosen
Psychiatrische Anamnese
Fremdanamnese
Psychologische Untersuchung

Therapeutische Praxis
Medikamentöse Therapie
Sonstiges somatische Therapieverfahren
Umgang mit Depressiven
Pflege und Soziotherapie
Einzelumgang oder die Schwierigkeit der authentischen Beziehung
Der Gruppenumgang oder die Beziehung in der Gruppe
Psychotherapie
Beispiel eines Gruppentherapieprogramms für depressive Patienten
Beispiel eines Gruppentherapieprogramms für depressive Patienten im Alter

Depressiv und dann? Das Harburger Modell
Langzeitprophylaxe
Medikamentöse Prophylaxe

Psychotherapeutische Vorgehensweise
Selbsthilfegruppe

Manie – Befreiung aus der Beziehung?
Einleitung
Klinik der Manie
Entwicklung der manischen Stimmungslage
Symptome der Manie

Theorien zur Manie
Häufigkeit und Verlauf
Biologische Faktoren
Veränderung der Paar- und Familienbeziehungen
Kognitionspsychologische Überlegungen zu manischem Denken
Psychodynamische Konzepte
Stimmungsmodulation

Diagnostik der Manie
Klinische Diagnosestellung
Klassifikation
Differentialdiagnostik

Therapeutische Praxis
Medikamentöse Therapie
Umgang und stationäre Betreuung
Familiäre Ressourcen
Rechtliche Probleme in der akuten Manie

Langzeitverlauf und Prophylaxe
Langzeitverlauf manischer Erkrankungen
Medikamentöse Phasenprophylaxe
Langzeitpsychotherapie der Manie

Beziehung und Selbsterfahrung
Einleitung
Von der Fallbesprechung zur Supervision
Selbsterfahrung
Kennenlernen therapeutischer Methoden
Kränkungsreaktion und Beziehung
Kränkungsablauf

Beziehung und Dokumentation
Einleitung
Verlaufsberichte
Fallbesprechungsbogen
Protokollbogen Frühsymptome
Wirkungen und Nebenwirkungen von Psychopharmaka
Wochenberichte

Literaturverzeichnis

Sachverzeichnis

Rezensionen

[ einblenden ]

PiD – Psychotherapie im Dialog 3/2015

Rezension von Lisa Erhardt

»So werden die Symptombilder von schizophrenen, depressiven, manischen und schizoaffektiven Erkrankungen nicht einfach nur definitorisch dargestellt, sondern immer wieder aus der Perspektive der Beziehungsebene erläutert…« [mehr]

HEP-Informationen 4/12, Berufsverband Heilerziehungspflege in Deutschland

Rezension von Dr. Ulf-Henning Janssen

»Als ›Leitfaden für den verstehenden Umgang mit schizophrenen, depressiven und manischen Patienten‹ gibt das Buch wertvolle Hinweise, die allerdings weit über den Rahmen einer knappen Handlungsempfehlung hinausgehen. Die Autoren vermitteln vielmehr umfassendes Wissen über die drei genannten Krankheitsbilder…« [mehr]