Tom Gilmore, Stanley Gold, Sally Wigutow, Clare Huffington, Tom Michael, Howard Schwartz

Manche Ideen sind ein ›zu heißes Eisen‹ in Organisationen: Ein Streitgespräch (PDF-E-Book)

Freie Assoziation 2004, 7(2), 105-119

Cover Manche Ideen sind ein ›zu heißes Eisen‹ in Organisationen: Ein Streitgespräch (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

Verlag: Psychosozial-Verlag

15 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im Juni 2004

Bestell-Nr.: 21033

»Manche Ideen sind ein ›zu heißes Eisen‹ in Organisationen « war das Thema eines Streitgespräches während des Mitgliedertreffens vor dem jährlichen Symposium der ISPSO (International Society for the Psychoanalytic Study of Organizations) im Juni 2003 in Boston. Es war die Absicht, eine ernsthafte Diskussion anzuregen, aber zugleich auch ein Spielen mit Ideen und eine gewisse Spontaneität zu ermöglichen, die zu einem ›Streitgespräch‹ ermunterten und es in der Tat auch entstehen ließen. Susan Long, die Präsidentin der ISPSO, hatte sechs Mitglieder dazu eingeladen, zu dem gestellten Thema aus einer Pro- bzw. Contra-Position heraus Stellung zu nehmen und so der aufgestellten These entweder zuzustimmen oder ihr zu widersprechen. Tom Gilmore führte die Vertreter der Pro Position an, zu der außer ihm Sally Wigutow und Tom Michael gehörten. Howard Schwartz vertrat zusammen mit Clare Huffington und Stanley Gold die Contra-Position. Alle Redner haben umfangreiche Erfahrung aus der Arbeit mit und der Beratung von Organisationen und gingen von einer psychoanalytisch orientierten Perspektive aus. Wenngleich sich die Vertreter der jeweiligen Position sowohl untereinander als auch mit der Gegenposition vorab ausgetauscht hatten, so stand es doch jedem Einzelnen frei, seine eigene Position unabhängig von der Meinung der anderen zu vertreten...