Manfred Thielen (Hg.)

Körper - Gefühl - Denken

Körperpsychotherapie und Selbstregulation

Cover Körper - Gefühl - Denken

EUR 39,90

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Buchreihe: Therapie & Beratung

Verlag: Psychosozial-Verlag

414 Seiten, Broschur, 148 x 210 mm

2., korr. Aufl. 2010

Erschienen im Februar 2010

ISBN-13: 978-3-8379-2089-5, Bestell-Nr.: 2089

»Körperpsychotherapie braucht einen größeren Stellenwert in der Wahrnehmung des gesamten psychotherapeutischen Spektrums – besonders auch seitens der akademischen Forscher bzw. Verteiler der Forschungsgelder. Dieses Buch mit vielen spannenden Beiträgen, die insgesamt den aktuellen Stand der Körperpsychotherapie und ihres reichhaltigen methodischen Spektrums widerspiegeln, kann dazu beitragen, dass dieses Wahrnehmungs-, Kenntnis- und Forschungsdefizit in der Psychotherapie verringert wird. Möge es also viele LeserInnen finden, die sich dadurch in ihrer praktischen und forscherischen Arbeit anregen lassen!«
Prof. Dr. Jürgen Kriz (Uni Osnabrück) im »Psychotherapeutenjournal« 4/2009

Wie sich die Selbstregulation von Gefühlen entwickelt und wie es dabei zu Störungen kommt, damit setzen sich in den letzten Jahren Säuglings-, Emotions- und Hirnforschung zunehmend auseinander. In der Körperpsychotherapie ist »Selbstregulation« schon ein altes Thema: als Regulation der Gefühle, aber auch der körperlichen Prozesse, die mit dem seelischen Erleben einhergehen.

Der Säugling erwirbt in einem zwischenmenschlichen, ko-regulativen Prozess im Austausch mit den Eltern die Fähigkeit, seine Gefühle auszudrücken, zu steigern oder zu beruhigen, das heißt seine Affekte zu regulieren. Ähnliches geschieht in der Therapie mit Erwachsenen. Dort ist es ein zentrales Ziel, eine gestörte oder eingeschränkte Fähigkeit zur affektiven, körperlichen und kognitiven Selbstregulation wieder zu entwickeln. Die AutorInnen des Buches beantworten aus unterschiedlichen Blickwinkeln die Frage, wie dies mit körperpsychotherapeutischen Mitteln gefördert und unterstützt werden kann. In ihren Beiträgen bringen sie die Ergebnisse der Forschung mit den Erfahrungen der therapeutischen Praxis zusammen und veranschaulichen anhand von Fallbeispielen die Rolle der Selbstregulation in der praktischen körperpsychotherapeutischen Arbeit.

Mit Beiträgen von Angela von Arnim, Manfred Best, Heike Buhl, Mona-Lisa Boyesen, Paula Diederichs, Monika Dressler-Bellmund, Marianne Eberhard-Kaechele, Karl Fallend, Gabriele M. Franzen, Peter Geißler, Ulfried Geuter, Christian Gottwald, Margit Grossmann, Peter Heinl, Ingo Jungclaussen, Stanley Keleman, Margit Koemeda-Lutz, Hans-Joachim Maaz, Gustl Marlock, Bettina Schroeter, Ulrich Sollmann, Manfred Thielen, Ralf Vogt, Andreas Wehowsky und Anna Willach-Holzapfel

Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]


Inhalt

Vorwort zur Neuauflage

Versuch über Selbstregulation
Gustl Marlock

Selbstregulationskonzepte in der Körperpsychotherapie
Manfred Thielen

Anatomie ist Verhalten
Stanley Keleman

Emotionsregulation und Emotionserkundung in der Körperpsychotherapie
Ulfried Geuter

Organische Selbstregulation aus der Sicht der Biodynamischen Psychologie
Mona Lisa Boyesen

Zeitlupenbewegung. (Slow-Motion-Movement SMM)
Ulrich Sollmann

Selbstregulation durch Neurofeedback
Andreas Wehowsky

Funktionelle Entspannung
Angela von Arnim

Systemisch orientierte Körperpsychotherapie
Manfred Best

Orgonmedizin. Eine Einführung in die Praxis
Heike Buhl

Wilhelm Reich - Radikalisierungen zwischen Psychoanalyse und Politik
Karl Fallend

Selbstregulation - (Körper)Psychotherapie - Entwicklungspsychologie (Säuglingsforschung) aus der Sicht der analytischen Körperpsychotherapie
Peter Geißler

Säuglingsforschung - Selbstregulation - Körperpsychotherapie
Manfred Thielen

Zwölf Jahre Berliner SchreiBabyAmbulanzen - eine Positionierung körperpsychotherapeutischer Krisenintervention und früher Hilfen
Paula Diederichs & Ingo Jungclaussen

Von der Ko-Regulation zur Selbstregulation: Spiegelungsphänomene in der Tanz- und Ausdruckstherapie
Marianne Eberhard-Kaechele

Modelle der Selbstregulation in der körperorientierten und körperpsychotherapeutischen Behandlung von komplexen Psychotraumata
Ralf Vogt

Behandlung von Posttraumatischen Belastungsstörungen. Beispiele aus ambulanter und stationärer Praxis
Monika Dressler-Bellmund & Anna Willach-Holzapfel

Komplexe, chronische Posttraumatische Belastungsstörungen.
Körperpsychotherapeutische Beiträge
Christian Gottwald

Zur Selbstregulation bei psychosomatischen Erkrankungen unter psychodynamischen Gesichtspunkten
Hans-Joachim Maaz

Körperpsychotherapie und Salutogenese
Margit Grossmann

moveri® »Körperarbeit« in der Tradition der Gindler-Goralewski-Arbeit
Gabriele M. Franzen

Warum auch KörperpsychotherapeutInnen an quantitativ-empirischer Forschung interessiert sein sollten - Bericht über drei Studien
Margit Koemeda-Lutz

Jenseits der Neurose. Oder: Zur essenziellen Wirkungsweise der Körperpsychotherapie
Bettina Schroeter

Der Weg zum Schrei in der Wiege: Intuitive Diagnostik als Körperseelensprache in der Körperpsychotherapie
Peter Heinl

Die Autorinnen und Autoren

Rezensionen

[ einblenden ]

Report Psychologie (Fachzeitschrift des BDP) 36. Jahrgang, April 2011

Rezension von Jens Hendrik Maier

»Durch das Konzept als Tagungsband ist es möglich, die aktuelle Diskussion selbstregulatorischer Konzepte in der Körperpsychotherapie, deren Traditionen und Anwendungen zu verfolgen und für den Leser lebendig werden zu lassen…« [mehr]

Verhaltenstherapie & Psychosoziale Praxis 2009 41 (3)

Rezension von David Bräuer

»Das Herausgeberwerk beinhaltet eine Fülle körperpsychotherapeutischer Thematiken, die jeweils kurze Einblicke in Sicht und Arbeitsweisen der KPT geben…« [mehr]

Psychotherapeutenjournal Dezember 2009

Rezension von Jürgen Kriz

»Dieses Buch mit vielen spannenden Beiträgen, die insgesamt den aktuellen Stand der Körperpsychotherapie und ihres reichhaltigen methodischen Spektrums widerspiegeln, kann dazu beitragen, dass dieses Wahrnehmungs-, Kenntnis- und Forschungsdefizit in der Psychotherapie verringert wird…« [mehr]

www.socialnet.de

Rezension von Prof. Dr. Ruth Haas

»Der Tagungsband gibt einen guten Einblick in die aktuelle Diskussion zum Thema Körperpsychotherapie und Selbstregulation…« [mehr]

Literatur-Report

Rezension von Ludwig Helwig

»Wie sich die Selbstregulation von Gefühlen entwickelt und wie es dabei zu Störungen kommt, damit setzen sich in den letzten Jahren Säuglings-, Emotions- und Hirnforschung zunehmend auseinander. In der Körperpsychotherapie ist ›Selbstregulation‹ schon ein altes Thema: als Regulation der Gefühle, aber auch der körperlichen Prozesse, die mit dem seelischen Erleben einhergehen…« [mehr]